Annalina besucht den Belantis Freizeitpark

 

Annalina war mit knapp 4 Jahren an einen sehr seltenen Keimzellentumor erkrankt.

 

An einem Keimzellentumor erkranken jährlich ca. 60 Kinder und Jugendliche neu in Deutschland. Bei Kinderkrebserkrankungen macht dieser seltene Krebs ca. 3% aller Krebserkrankungen aus.

 

Annalina war bis dahin kerngesund und es ging ihr bis zu diesem einem bestimmten Tag im November 2018 gut. An diesem Tag bekam Sie große Bauchschmerzen und es ging ihr zunehmend schlechter.

 

Die Familie ging sofort zum Arzt und wurde in die Uniklinik Magdeburg überwiesen, wo dann nach ärztlichen Untersuchungen die Schock-Diagnose "Krebs", ein Keimzellentumor im Bauchraum mit einer größe von 26 cm x 9 cm entdeckt wurde.

 

Die Familie war geschockt und das ganze Leben veränderte sich abrupt.

 

Es wurde gleich eine Chemotherapie begonnen und ab diesem Tag hieß es dann für Annalina und ihren Eltern, mit wenigen Tagen Unterbrechung, über ein Jahr Krankenhaus Aufenthalt.

 

Annalina bekam 4 Chemoblocks, "die ersten zwei überstand Annalina den Umständen entsprechend gut, aber der dritte Block war der Horror" so der Papa von Annalina.

 

Als es Annalina so schlecht ging, dass Sie 15 Tage am Stück nichts zu sich genommen hatte und daraufhin künstlich ernährt worden war, hatte die Familie eine tolle Idee um sie wieder zum Essen zu bringen.

 

"Wir haben mit Annalina den Deal ausgemacht, wenn Sie ißt, machen wir mit dem Elternteil was gerade zu Hause ist und ihren geliebten zwei Katzen "FaceTime" (Videoanrufe) mit dem Handy.

 

Zum Glück hat diese Idee geholfen und Annalina fing langsam wieder an zu essen.

 

Nach dem der Tumor durch die Chemotherapien auf 4cm x 4cm geschrumpft war, konnte dieser dann durch eine Operation aus dem Bauchraum entfernt werden.

 

Als die Ärzte den Eltern mitteilten dass der Tumor komplett mit einem Eierstock entfernt werden konnte, war der Schock über die Entfernung des einen Eierstocks zwar groß aber die Erleichterung und Freude über die wichtigere Aussage, "dass der Tumor komplett entfernt werden konnte" war um so größer.

 

Inzwischen ist Annalina wieder zu Hause angekommen. Ihr geht es soweit gut, ist wieder im Kindergarten und alle letzten Untersuchungen sind positiv verlaufen.

 

Die Familie blickt optimistisch in die Zukunft obwohl die Angst natürlich ein ständiger Begleiter ist.

 

Darum freut sich Teddy um so mehr, dass er Annalina und ihre Familie am gestrigen Tage besuchen durfte.

 

Annalina wusste von ihren Eltern das sie ein großer Teddy besuchen wird, diese Freude war so groß dass sie im vorfeld ihren kompletten Kindergarten davon berichtete. Als Teddy dann klingelte und wirklich vor ihr stand, strahlte die kleine über beide Ohren.

 

Den Plüschteddy welchen Teddy mitgebracht hat, wurde sofort von Annalina in die Arme genommen und auf den Namen "Paul" getauft.

 

Die Freude der Familie war riesen groß als Teddy neben den Kleinigkeiten die er für Annalina mitgebracht hat noch die eigentliche Überraschung an die Familie überreichte.

 

Annalinas Wunsch wurde wahr, Teddy überreichte der Familie einen Gutschein für den Belantis Freizeit Park.

 

Dort kann sie mit ihren Eltern einen unvergesslichen und sorgenfreien Tag erleben.

 

Wir wünschen der Familie für die Zukunft alles Gute.

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.). Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________