Wünsche die von Teddy erfüllt wurden

 

 

Lukas besucht Sascha Grammel

 

Liebe Teddy-Freunde,

 

Lukas ist ein acht Jähriger Junge welcher mit sechs Jahren gern mit seinen Autos spielte, mit seiner Familie gern spazieren ging und auf dem Spielplatz oder im Kindergarten mit Freunden spielte und tobte. Bis im Dezember 2013 bei Ihm Leukämie festgestellt wurde. Der Schock der Familie war groß, aber gemeinsam nahm die Familie den größten Kampf ihres Lebens an.

 

Die Monate in Therapie vergingen, sodass Lukas ein komplettes Jahr bis Dezember 2014 mehrere Chemotherapien im Krankenhaus erhielt. Nach dem er aus dem Krankenhaus entlassen wurde, musste er bis Januar 2016 Chemotherapie in Tablettenform einnehmen.
Alles sah danach aus, dass er den Kampf gegen die Leukämie besiegen würde, bis Lukas im Januar 2016 seine Abschluss Untersuchung erfolgte. Bei dieser Untersuchung wurde dann seiner Familie die Schocknachricht überreicht, dass Krebszellen im Gehirnwasser festgestellt wurden. Ein großer Schock für die Familie, da alle ein sehr gutes Gefühl hatten, ab da hieß es dann alles beginnt von vorn. Sofort erfolgten neue und noch stärkere Chemotherapien. Lukas blieb stark, gab auch seiner Familie sehr viel Kraft und erhielt dann im Juli 2016 seine Stammzellentranspantation. Nachdem er in weiteren 5 Monaten Krankenhausaufenthalt mehrfach operiert wurde, konnte er dann im Dezember 2016 nach der langen und schweren Zeit endlich wieder nach Hause.

 

Im August 2017 kam dann die Schock Nachricht. Lukas hat einen weiteren Rückfall, der Krebs ist zurück. Ein Schock für die ganze Familie, der Familie wurde wieder der Boden unter den Füßen weggezogen. Trotz dieser Nachricht, gab es keine Frage, „Wir kämpfen mit Lukas und wir werden gemeinsam den Kampf gewinnen“. Lukas ist ein kleiner toller Kämpfer der alles über sich ergehen lässt und ganz toll mit arbeitet und nie große Wünsche hat. Aber einen Wunsch hat Lukas dann doch der Mama geäußert, er möchte so gern noch einmal Sascha Grammel sehen.

 

Von diesem Wunsch erfuhr Teddy und hat alle Hebel in Bewegung gesetzt um Lukas diesen Wunsch zu erfüllen. Gemeinsam klärten die Mama und Teddy nach Rücksprache mit den Ärzten alles ab, sodass es gestern unter Sicherheitsbestimmungen wie unter anderem das Tragen eines Mundschutzes dann nach Magdeburg in die GETEC Arena zur Vorstellung von Sascha Grammel ging.

 

An der Arena angekommen, erfuhr Lukas dann warum er und seine Familie hier sind, die Freude war sehr groß. Neben den einen oder anderen Fanartikel hieß es dann „Lukas wir sehen jetzt Josi, Frederic, Herr Schröder und Sascha“. Die Augen von Lukas strahlten und glänzten. Als Lukas dann auf einmal Teddy in den Arm nahm und sagte „Danke lieber Teddy, ich freue mich so“, wurden die Augen von allen Anwesenden ein wenig nass, denn was ist ein größerer Dank als wenn ein Kind vor Freude lächelt, die Augen strahlen und DANKE sagt.

 

Die Familie hatte einen wunder schönen Abend. Es wurde viel gelacht alle hatten viel Spaß und konnten für ein paar Stunden einmal abschalten und den Krankenhausalltag vergessen.

 

Wir wünschen Lukas und seiner Familie für die Zukunft alles erdenklich Gute und wir sind uns sicher, Lukas du schaffst den Kampf.

 

Euer Teddy

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.). Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

Louis geht in die Luft

 

Vor 2 Monaten besuchte Teddy den 7-jährigen Louis welcher an Leukämie erkrankt war. Sein größter Wunsch war es einmal Helikopter zu fliegen.

 

Nach dem Louis nach einer knapp 1-jährigen Therapie mit der dazu gehörigen Knochenmarktransplantation jetzt alles gut überstanden hat, konnte Ende August 2017 sein Wunsch in Erfüllung gehen.

 

Nach dem Teddy, Louis und seine Mama von zu Hause abgeholt hatte, ging die Fahrt nach Wernigerode zum Flugplatz voller vorfreude los.

 

Beim Eintreffen auf dem Flugplatz wurden die Augen von Louis immer größer und er selbst immer stiller. Man merkte eine kleine aber freudige Anspannung bei Louis und seiner Mama.

 

Nach einer herzlichen Begrüßung des Flugpersonals wurden Louis und seiner Mama der Helikopter gezeigt und es erfolgte eine kleine Einweisung.

 

Dann hieß es „Bitte einsteigen und anschnallen“ und schon hob der Helikopter langsam vom Boden ab. Es wurde still und man konnte die Luft vor Anspannung und Freude fast greiffen, denn Louis seine Augen wurden immer größer und sein grinsen wurde immer breiter.

 

Alles war so interessant, sei es der Helikopter, die Höhe wenn er aus dem Fenster schaute oder die Menschen die dort unten immer kleiner wurden.

 

Louis und seine Mama genossen nach den letzten schweren Monaten, ein Gefühl von Freiheit und Glück. Beide konnten ihren Gefühlen freien Lauf lassen und den Flug bei tollem Wetter und einer wunderschönen Aussicht genießen.

 

Von Wernigerode ging es über das Bodetal, einer Sagen- und Mythen reicher Region mit einer märchenhaft schönen Landschaft. Über das Schloß Wernigerode, der Roßtrappe, der Burg Regenstein und Thale und wieder zum Flugplatz nach Wernigerode zurück.

 

Überglücklich und aufgedreht stieg Louis aus und sagte Teddy „Das war cool, Danke.“

 

Mit einem großen "Danke" zum Schluß an den Piloten, fuhren Louis seine Mama und Teddy wieder nach Hause. Die ganze Autofahrt, strahlte Louis über beide Ohren und war total aufgedreht.

 

Wir wünschen Louis und seiner Familie für die weitere Zukunft alles erdenklich Gute.

 

Euer Teddy

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.). Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

Urlaub auf dem Bauernhof

 

Anfang August besuchte Teddy das Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V. in Markkleeberg, um den kleinen Helden und Kämpfern eine kleine Freude zu bereiten.

 

Die Kleinen freuten sich über den Besuch und die Überraschungen, welche Teddy mitgebracht hat. Neben Fotos und vielen Gesprächen wurde viel gelacht und Teddy lernte das Kinderhospiz durch eine persönliche Führung kennen. Aber das war an diesem Tag noch nicht alles. An diesem Tag hatte auch der vierjährige Kämpfer Gerrit Geburtstag, wovon Teddy natürlich wusste.

 

Gerrit ist an einem sehr seltenen und lebensverkürzenden Gendefekt erkrankt. An diesem Gendefekt Namens MOPD Typ 1 sind aktuell weltweit gerade einmal 10 Kinder, davon 3 in Deutschland, erkrankt. Insgesamt gab es bisher weltweit nur ca. 40 Fälle. Leider mussten die meisten Kinder infolge von Infekten innerhalb der ersten 2 Lebensjahre die Reise in den Sternenhimmel antreten.

 

Durch diesen Gendefekt ist Gerrit kleinwüchsig, entwicklungsverzögert und sehr anfällig für Infekte. Gerrit ist auf dem Entwicklungsstand eines einjährigen Kindes. Er kann nur krabbeln, sich an Gegenständen hochziehen und lautieren. Er kann des weiteren nur wenige Worte sprechen und kommuniziert mit Gesten und Lauten. Trotz allem ist Gerrit ein toller lebensfroher kleiner Kerl, der sehr gern lacht und alle Menschen um sich herum mit seinem Wesen glücklich macht und zum Lachen bringt.

 

An diesem Tag wurde Gerrit (der von Familie und Freunde liebevoll „Fluschi“ genannt wird) mit seiner achtjährigen Schwester überrascht, indem plötzlich Teddy von Teddy-Wünsche e.V. vor den beiden stand. Gerrit, seine Schwester und Teddy alberten herum und lachten viel.

 

Gerrit und seine Schwester freuten sich sehr, als sie die mitgebrachten Süß,- und Spielwaren von Teddy sahen. Allerdings wurde den Kindern und ihren Eltern eine noch größere Freude ins Gesicht gezaubert, als Teddy der Familie einen Gutschein für eine ganze Woche auf einem Bauernhof im Südschwarzwald überreichte.

 

Diese Woche wird der Familie sehr gut tun. Nicht nur das die Kinder die Auszeit und den Kontakt mit den Tieren vor Ort genießen können, sondern der gesamten Familie wird eine gemeinsame Auszeit verschafft, bei welcher sie neue Kraft für den Alltag tanken können.

 

Wir wünschen Gerrit, seiner Schwester, seiner Mutti und seinem Stiefpapa für die Zukunft alles Gute und einen schönen Urlaub.

 

Ein großer Dank gilt der Familie Disch vom Dischhansenhof im Glottertal.

 

Euer Teddy

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.). Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

Mike Leon besucht das Legoland,

 

Anfang August wurde der zehnjährige Mike Leon von Teddy-Wuensche e.V. bei einem wunderschönen sonnigen Tag überrascht. Aufgrund des Alters von Mike Leon kam der Vorsitzende von Teddy-Wuensche e.V. ohne sein Teddykostüm.

 

Obwohl Mike Leon als gesundes Baby zur Welt kam, bemerkten die Eltern in den ersten Lebensmonaten sehr schnell, das mit ihrem Sohn etwas nicht in Ordnung ist. Die Eltern gingen immer wieder zu vielen verschiedenen Ärzten, wo über die Jahre immer mehr neurologische und psychische Baustellen bei Mike Leon entdeckt wurden.

 

Nach vielen Jahren wissen die Eltern nun, dass Mike Leon nicht nur an multiple Allergien, einer Sehbehinderung mit nur noch einer Sehkraft von 60%, an Hochwuchs, beidseitigem Knick-Senkfuß und an einer Makrozephalie (einer überdurchschnittliche Größe des Schädels durch Ansammlung von Gehirn-Rückenmarks Flüssigkeit) leidet. Es bestätigte sich leider auch eine spezielle Form des Authismus, welche das Leben jeden Tag intensiver und auch schwieriger werden lässt.

 

Mike Leon und seine Familie kämpfen jeden Tag dafür, ein so normales Leben wie möglich zu führen. Genau deswegen freut sich Teddy-Wuensche e.V., dass wir heute den großen Wunsch von Mike Leon erfüllen konnten. Der Vorsitzende überreichte der Familie einen Gutschein für 2 Tage Legoland inkl. Übernachtungen. Die Freude von Mike Leon und seiner Familie war riesengroß und die Kinder strahlten bis über beide Ohren.

 

Wir wünschen Mike Leon und seiner Familie für die Zukunft alles Gute und viel Spaß bei ihrem Legoland Wochenende.

 

Einen großen Dank für die Unterstützung auch vor Ort gilt dem Legoland.

 

Euer Teddy

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.). Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

In der Chemotherapie - Pause an der Ostsee neue Kraft tanken

 

Teddy erfuhr vor einigen Wochen von dem kleinen 3. Jährigen Bruno, welcher den großen Wunsch hat, einmal wieder in einem Hotel zu übernachten, weil er es dort sehr spannend findet.

 

Bruno war immer kern gesund, bis Anfang des Jahres als er Fieber und einen dicken Bauch bekam. Die Eltern fuhren mit ihm zum Kinderarzt der sehr schnell feststellte, dass etwas nicht stimmt. Bei Bruno in der Nierengegend ist eine Geschwulst zu spüren und verwies die Eltern in die Universitätsklinik Halle/ S. Nach den ersten Untersuchungen wurde der Familie der Boden unter den Füßen weggezogen. Denn bei den Untersuchungen stellte sich heraus, dass Bruno am Wilms-Tumor im Stadium 4. erkrankt ist. Das Nephroblastom (Wilms-Tumor) ist der am häufigsten auftretende bösartige Nierentumor im Kindesalter.

 

Die Familie musste Bruno von einen auf den anderen Tag in die Universitätsklinik Halle/ S. bringen, wo Bruno 6 Wochen bleiben musste um dort seine erste Chemotherapie zu erhalten.

 

Im Anschluss erfolgte die erste Op der Entfernung des Tumors. Anschließend wurde Bruno bei einer weiteren Operation Metastasen aus dem einen Lungenflügel entfernt, bei einer weiteren Operation wenige Tage später wurden dann die Metastasen aus dem zweiten Lungenflügel entfernt. Bruno ist ein kleiner Kämpfer und hat beide Operationen gut überstanden und verkraftet, so dass nach wenigen Tagen gleich mit der Ambulanten Chemotherapie angefangen werden konnte, welche ca. ein halbes Jahr gehen wird.

 

Teddy wurde von der Mutti von Bruno immer auf dem Laufenden gehalten und konnte so in der zwischen Zeit einen Erholungsurlaub in Baabe auf Rügen für die Familie organisieren. In diesem Urlaub soll sich die Familie in der Chemotherapie-Pause einmal ein paar Tage entspannen, die Seele baumeln lassen und neue Kraft, für die kommenden harten Wochen tanken sollen.

 

Bruno ist vor wenigen Tagen aus dem Krankenhaus entlassen wurden, sodass die Mutti und Teddy sich am heutigen Tag verabredeten um Bruno zu überraschen. Als Teddy in die Wohnung kam und vor Bruno stand, schaute dieser kleine Held mit großen und verwunderten Augen Teddy an, denn es kam nicht nur Teddy sondern er hatte noch ein weiteren großen Teddy im Arm, welcher ganz speziell nur für Bruno zum Kuscheln war.

 

Nach dem Teddy Bruno den Kuschelteddy überreichte, strahlte der kleine Mann über beide Ohren. Dies war ein sehr schönes Gefühl für alle Anwesenden, denn Bruno so glücklich nach den letzten anstrengenden Monaten zu sehen, ist ein sehr schönes Gefühl.

 

Nach dem Teddy dann den Eltern, die Überraschung mitteilte und den Gutschein für den Erholungsurlaub überreichte, war es im ersten Moment still, die Eltern schauten sich an und waren über glücklich, denn die Überraschung ist geglückt und kommt genau richtig zwischen der Chemo Pause. Bruno hingegen wollte sich als Teddy wieder los musste nicht verabschieden denn "Teddy soll noch bleiben".

 

Die Familie wird in wenigen Tagen zu Ihren Urlaub aufbrechen, dass Hotel weiß Bescheid, ein Krankenhaus mit Kinderonkologischer Station, für den Notfall ist in der Nähe heraus gesucht und informiert wurden. Die Familie muss nur noch die Koffer packen und es sich gut gehen lassen.

Wir wünschen Bruno und seinen Eltern einen wunder schönen Urlaub und für die nächsten Monate ganz viel Kraft.

 

Ein großes Danke möchten wir an die Mitarbeiter und den Besitzer des Hotels Solthus am See aussprechen, dank Ihrer Unterstützung vor Ort wird die Familie einen wunderschönen Urlaub erleben.

 

Vielen Dank euer Teddy.

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.). Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

Louis geht in die Luft

 

Louis ist ein sechs Jähriger Junge, wie er im Buche steht, er tobt gern, hat immer ein paar Sprüche auf den Lippen und ist gern mit seiner Familie unterwegs.

 

Doch im letzten Jahr änderete sich alles, nach dem die Mama bei Louis eine Beule unterm Kinn feststellte und diese nicht weg ging, wurde die Familie kurz vor Ostern ins Krankenhaus verwiesen. Dort wurden sie nach 2 Tagen ohne Diagnose entlassen. 2 Wochen später ging es Louis vom Allgemeinzustand schlecht und die Kinderärztin verwies die Familie ins Krankenhaus. Die Familie wurde von da in das Universitätsklinikum Magdeburg verlegt.

 

Am Tag der Untersuchung stand dann aber fest, dass Louis gleich in der Klinik bleiben muss, da er an akute lymphatische Leukämie erkrankt ist und dass sofort mit der Chemotherapie begonnen wird.

 

Nach 4 Monaten wurde dann der Familie mitgeteilt, dass Louis einen Stammzellenspender benötigt. Freunde der Familie, die in der gesamten Zeit der Familie zur Seite standen, organisierten daraufhin eine große Registrierungsaktion für die DKMS um so potenzielle Spender zu finden, vielleicht ja sogar den genetischen Zwilling von Louis.

 

Ende September erfuhr die Familie, dass ein Spender gefunden wurde. Die Familie erhielt die Information dass der Spender ein 31 Jähriger Mann aus Frankfurt am Main sei.

 

Im November sollte die Transplantation stattfinden, doch diese musste kurz vorher verschoben werden weil Louis sich einen Keim einfang und als ob dass nicht genüge, kam Ende des Jahres noch eine Lungenentzündung und Grippe dazu.

 

Nachdem er dies überstanden hatte, konnte ende Februar dann die Transplantation stattfinden. In knapp 4 Stunden wurde das Knochenmark über einen Blutbeutel in Louis Körper übertragen. Die darauf folgenden Wochen waren für Louis und die Familie nicht leicht, denn Louis musste trotz erfolgreicher Transplantation 3 Wochen künstlich ernährt werden und hatte eine Morphiumpumpe mit welcher er sich bei Schmerzen selbst bei Bedarf Schmerzmittel gab.

 

Louis ging es relativ schnell wieder gut und konnte gerade einmal 58 Tage nach der Transplantation und einer gesamt Zeit von 90 Tagen aus dem Krankenhaus entlassen werden. Normalerweise müssen Patienten mit solch einer Therapie mindestens 100 Tage im Krankenhaus bleiben.

 

Da Louis so ein großer Kämpfer ist der den riesen Wunsch hatte, einmal mit einem Helikopter zu fliegen, freut sich Teddy dass er ihm vor wenigen Tagen diesen Wunsch erfüllen konnte und neben der einen oder anderen kleinen Überraschung einen Gutschein für einen Helikopter Flug überreichen durfte.

 

Louis wird mit seiner Mama einen tollen Flug über das gesamte Bodetal im Harz bis hoch zum Brocken erleben. Dies wird ein Abenteuer was er so schnell nicht vergessen wird.

 

Wir wünschen Louis und seiner Familie für die Zukunft alles Gute.

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.). Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

Erholung für Katja Josephine

 

Vor wenigen Tagen besuchte Teddy die sieben Jährige Katja Josephine und ihren drei Jährigen Bruder.

 

Beide Kinder haben in ihren jungen Jahren schon viel erleben müssen und müssen jeden Tag aufs neue kämpfen. Trotz allem sind die beiden zwei lebensfrohe und glückliche Kinder, die trotz ihrer vielen Baustellen am Leben teilhaben möchten und ganz viel Spaß haben.

 

Dies alles ist nur ihren Eltern zu verdanken, denn diese haben sich aus tiefstem Herzen dazu entschieden die beiden bei sich auf zu nehmen und ihnen mit viel Liebe eine tolle Familie zu geben. Katja Josefine ist mittlerweile adoptiert und wenn es irgendwann mal möglich ist, möchte die Familie auch ihren Bruder adoptieren. Ich möchte euch bitten zu verstehen, dass wir den Vornamen und auf die Erkrankungen von Katja Josephines Bruder hier nicht eingehen dürfen, da der kleine noch nicht adoptiert ist.

 

Diese Eltern haben sich trotz der vielen Baustellen der beiden Kinder dazu entschieden den Kindern eine Zukunft zu bieten und ihnen die Liebe zu geben, welche sie brauchen. Dafür möchte ich hier und jetzt ein großes Lob im Namen aller Teddy-Freunde an diese Eltern aussprechen. Dank Euch lernen die Kinder was Liebe und Familie bedeutet, Ihr seid die wahren Alltags-Helden.

 

Da Katja Josephines leibliche Mutter in der Schwangerschaft Alkohol konsumiert hat, ist sie leider nicht gesund zur Welt gekommen und leidet an FAS (fetales Alkoholsyndrom) und hat eine hirnorganische Schädigung. Der ganz normale Alltag bedeutet für sie enormen Stress, sie hat in der Schule große Probleme sich anzupassen, sie hat Verhaltensauffälligkeiten. Als wenn dies aber nicht reichen würde, hat sie noch einen Herzfehler, eine Chromosom Störung, leidet an Entwicklungsstörungen in der Fein- und Graphomotorik und hat Asthma.

 

Da der ganze Alltag für Katja Josephine enormen Stress bedeutet und beide Kinder sehr viele Arztbesuche über sich ergehen lassen müssen und beide den Kontakt mit Tieren lieben und sich bei den Kontakt und den Umgang mit Tieren lösen und öffnen können hat Teddy sich überlegt die ganze Familie 5. Tage nach Fehmarn an der Ostsee auf einen wunderschönen Ferienhof mit vielen Tieren in einen Erholungsurlaub zu schicken.

 

Auf diesen Ferienhof kann die Familie einfach einmal die Seele baumeln lassen, denn Alltagsstress entfliehen und entspannen. Die Kinder haben durch den Kontakt mit den Tieren nicht nur Freude sondern auch eine heilende Wirkung auf ihre Psyche.

 

Als Teddy mit dem Urlaubsgutschein, Gutscheine für den Besuch ins Meereszentrum, der Ostsee Erlebniswelt, Süßigkeiten und je einen Teddy für die beiden mit einmal vor den Kindern stand, lösten sich die Blicke der Kinder und ein funkeln und strahlen der Augen erleuchteten den gesamten Raum. Die gesamte Familie war glücklich und freuen sich so sehr auf den Urlaub dass sie die Tage zählen.

 

Dieses strahlen in den Augen hoffen wir, können wir euch mit dem Foto von Katja Josephine und Teddy ein wenig näher bringen. Dies ist nur durch die Unterstützer und Spender möglich, aus diesem Grund geht auch heute noch einmal ein großer Dank alle die uns dabei unterstützen diesen besonderen Kindern eine Freude und ein strahlen in die Augen zu bringen.

 

Ein ganz besonderer Dank gilt an Familie Rathmann vom Ferienhof Rathmann auf Fehmarn und dem Meereszentrum für die Unterstützung.

 

Wir wünschen der Familie einen schönen Urlaub und für die Zukunft alles Gute.

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.). Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

Ein AUDI für Aidan

 

Aidan ist ein 1,5 jähriger kleiner und lebensfroher Junge. Nach der Geburt war klar dass etwas nicht stimmt, denn er kam blau zur Welt und schrie nicht. Nach dem Aidan von den Kinderärzten Notversorgt wurde, ging es ihm soweit gut aber auch am 2. Lebenstag schrie er noch nicht, sondern röchelte nur beim Atmen.

 

Nach dem Aidan und seine Mutti am 4. Lebenstag in eine Fachklinik verlegt wurden, wurde dort eine Endoskopie durch geführt. Die Diagnose hieß dann verwachsene Stimmbänder.

 

Aidan war 7. Tage alt, als er zum ersten mal operiert wurde. Bei der OP musste dann als Notmaßnahme um ihm das Atmen zu erleichtern, ein Luftröhrenschnitt durch geführt werden welcher dann mit einer Kunststoffkanüle gesichert wurde.

 

Da Aidan nach den Operationen eine Trinkschwäche entwickelte, wurde ihm eine Magensonde gelegt über welche er dann ernährt wurde.

 

Nach fast 4 Wochen voller Sorgen, Ängste und dem erlernen neuer Alltagsmaßnahmen wie dem sondieren und dem absaugen ging es dann für Aidan und seine Mutti endlich nach Hause, wo er dann 24 Stunden am Tag über einen Monitor überwacht werden musste.

 

Nach dem er mit 8. Wochen seine 3. Operation gut überstanden hatte, wurde dann auch noch an seinem Ringfinger und dem kleinen Finger Ringbandstenose festgestellt. Diese wurde durch eine vierte Operation behandelt.

 

Bezüglich seiner Stimmbänder und der Trachealkanüle muss Aidan in der Zukunft noch weitere OP's über sich ergehen lassen, ob er jemals sprechen kann, weiß niemand.

 

Trotz bisher insgesamt 5. Operationen, einer Trachealkanüle und den OP's an den Händen ist Aidan ein lebensfroher kleiner Junge welcher sich sehr für Autos interessiert.

 

Teddy erfuhr von Aidan und seinem Wunsch nach einem eigenen elektronischen Auto.

 

Nun konnte Teddy dem kleinen seinen eigenen "AUDI A3" überreichen. Nach dem ersten Schock, wer da vor der Tür steht und wer dort im Auto sitzt, war die Freude sehr groß.

 

Teddy erhielt am Abend von der Mutti die folgende Nachricht, welche seine Freude widerspiegelt.

 

"Aidan war hin und weg und wollte gar nicht mehr raus aus dem Auto, so begeistert haben wir ihn lange nicht mehr gesehen!"

 

Teddy wünscht Aidan für die Zukunft und den anstehenden Operationen alles Gute und der Familien viel Kraft.

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.). Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

Erholung im Topical Islands

 

Liebe Teddy-Freunde,

 

Pia ist ein 5 Jähriges lebensfrohes Mädchen, welches gern lacht, mit Bausteinen spielt, tanzt und sich mit Kostümen in eine Prinzessin verkleidet.

 

Wenn Sie sich in die Welt einer Prinzessin verzaubert, kann Sie all ihre Erlebnisse der mittlerweile über 60 Krankenhausaufenthalte vergessen.

 

Als Pia 6 Wochen alt war, hatte sie mit ihrer Mama einen Verkehrsunfall. Nach den Untersuchungen konnten zwar keine Verletzungen festgestellt werden, aber kurze Zeit später fing Pia immer mal wieder an zu zittern.

 

Aus Sorge suchte die Mama verschiedene Ärzte auf, um abzuklären was Pia fehlt. Auch nach dem Pia mit 6 Monaten einen großen Anfall hatte und wieder eine Woche im Krankenhaus verbrachte, konnte nicht festgestellt werden an was Pia leidet.

 

Nach vielen weiteren Anfällen und Krankenhausaufenthalten, erlitt Pia wenige Tage vor ihrem 1. Geburtstag in der Nacht schwere Atemprobleme. Im Krankenhaus wurde dann eine Verengung am Lungenflügel festgestellt.

 

Aber auch dies war nicht die Ursache für Pia's Anfälle. Nach dem Pia jede Woche mehrere Anfälle zu Hause erlitt und mindestens einmal in der Woche ein Rettungswagen gerufen werden musste, hatte Pia mit 14 Monaten einen so großen Anfall dass sie über eine Stunde lang nicht ansprechbar war.

 

Nach weiteren Krankenhausaufenthalten erhielt die Mama wenige Wochen nach dem 2. Geburtstag von Pia die Diagnose Temporallappenepilepsie, Pia wurde Medikamentös eingestellt. Mit dieser Erkrankung, den Anfällen und allen Nebenwirkungen muss Pia nun ihr Leben lang leben.

 

Pia ist aber nicht nur an der Temporallappenepilepsie und der Verengung am Lungenflügel erkrankt. Vor wenigen Tagen wurde auch festgestellt, nach dem von Geburt an immer eine Erweiterung an der linken Niere festgestellt und beobachtet wurde, dass sie eine Doppelniere hat und demnächst auch daran operiert werden muss.

 

Die Mama versucht alles um Pia ein so normal wie mögliches Leben zu organisieren und als Pia vor einigen Monaten der Mama erzählte dass Sie einmal ins Tropical Islands möchte um dort mal einen ganzen Tag schwimmen zu können, informierte die Mama Teddy von diesem Wunsch.

 

Teddy freut sich dass er am gestrigen Tage Pia besuchen konnte und ihr den großen Wunsch erfüllen konnte. Denn Teddy hatte neben einem Teddybären, der einen oder anderen kleinen Überraschung noch einen Gutschein für 2 Tage inkl. einer Übernachtung für das Tropical Islands mit dabei.

 

Die Freude von Pia und Ihrer Mama war riesen groß, Pia wollte gleich mit Teddy zusammen ein Foto, welches Sie dann allen ihren Freunden im Kindergarten zeigen kann um zu zeigen das Teddy sie besuchte.

 

Am Abend erhielt Teddy noch die Nachricht "Pia ist den ganzen Tag mit ihrem Teddy herum gelaufen und wollte jedem erzählen dass ein Teddybär bei ihr Zuhause war".

 

Teddy-Wuensche e.V. wünscht Pia für die Zukunft alles Gute und viel Spaß im Tropical Islands.

 

Ein großer Dank gilt dem Team des Tropical Islands, welches Pia und Ihrer Mama einen schönen Aufenthalt bereiten wird.

 

Euer Teddy

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.). Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

Erholungsurlaub im Harz

 

Liebe Teddy-Freunde,

 

Amelie ist ein vierjähriges Mädchen, welches gern tobt, spielt, lacht und mit Ihren großen Kulleraugen Ihre Umfeld verzaubert.

 

Doch im November letzten Jahres änderte sich alles, denn Amelie und Ihre Eltern erhielten die Nachricht dass sie an akute lymphatische Leukämie erkrankt ist. Die akute lymphatische Leukämie (ALL), ist eine akut auftretende Form der Leukämie und ist die häufigste Form der Leukämie im Kindesalter.

Nach dem ersten Schock und dem Gefühl dass jemand der Familie den Boden unter den Füßen weggezogen hat, nahmen Amelie und Ihre Familie den Kampf auf und kämpfen seit dem jeden Tag dafür, dass Amelie wieder gesund wird. Trotz Chemobehandlungen und der schwierigen Zeit, hat Amelie nie ihr hinreißendes Lachen verloren und gibt so ihren Eltern die Kraft alles zu überstehen. Wenn Amelie alle ihre weiteren Behandlungen gut verträgt, wird Sie die Chemotherapie im Dezember 2018 erfolgreich beenden.

Am heutigen Tag besuchte Teddy Amelie und Ihre Eltern, ohne Kostüm da Amelie evtl. ein bisschen Angst gehabt hätte und überreichte der Familie eine ganz besondere Überraschung, denn er hat nicht nur einen großen Teddybär für Amelie mitgebracht, der absofort auf sie aufpasst und sie überall mithin begleitet sondern er hatte noch einen Gutschein für einen 5. Tages Erholungsurlaub in Thale für die Familie mit dabei. Amelie und ihre Familie kann in diesem Urlaub einmal den ganzen Kummer und alle Sorgen vergessen und neue Kraft und Mut für den Alltag sammeln und die Natur des Harzes genießen.

Die Freude der Familie über diese Auszeit war riesengroß, denn die letzten Monate waren sehr schwere und harte Zeiten für die gesamte Familie.

Wir wünschen Amelie und ihrer Familie für die weitere Zukunft alles erdenklich Gute und einen schönen Urlaub.

Wir möchten uns bei allen Spendern für die Unterstützung bedanken. Einen ganz besonderen Dank für die tolle Unterstützung, möchten wir an Frau Brückner und Ihrem Team vom Hotel Haus Sonneneck in Thale aussprechen.

Euer Teddy

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) und Familie von Amelie. Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

Ein ganz besonderer Geburtstag für Tim

 

Liebe Teddy-Freunde,

schon nach wenigen Minuten nach der Geburt von Tim war klar, dass er kein gesundes Kind ist. Er kam blau angelaufen zur Welt und hat nicht geatmet. Sofort stand fest, Tim sein Herz ist krank. Er kam auf die ITS, wurde künstlich ernährt und überwacht. 

Am 2. Lebenstag stand fest, Tim hat einen sehr schweren und komplizierten Herzfehler. Aber als ob dass nicht schon schlimm genug sei, teilten die Ärzte der Mutter am 4. Lebenstag mit, dass Tim Besitzer von 47 Chromosomen sei. Tim hat das Down-Syndrom. 

Nach dieser Diagnose wurden Tim und seine Mama nach Berlin ins Deutsche Herzzentrum geflogen und Tim wurde am offenen Herzen 13 Stunden lang operiert. Doch leider blieb es nicht bei dieser OP.
Sein Herz war so schwach, dass es nach der Herzoperation nicht mehr von alleine schlug und Tim musste für lange Zeit an die Herzlungenmaschine angeschlossen werden. 
4 Tage später musste er zum zweiten mal am Herzen operiert werden. Nach der OP schlug sein Herz aber immer noch nicht von alleine. Es kam zu Aussetzern und einem Hirnschlag, so dass Tim wieder lange an die Herzlungenmaschine angeschlossen werden musste.
Es sind Wochen vergangen und Tim wurde ins künstliche Koma versetzt. Jeden Tag sang die Mutti ihm Lieder vor und hatte um ihren kleinen Tiger Angst. Aber sie kämpfte mit ihm gemeinsam.

 

Auch die Lunge von Tim hatte ihre Funktion nicht komplett erfüllt. Somit musste er erneut operiert werden. Nun waren es mittlerweile insgesamt 15 Operationen und ein monatelanger Aufenthalt im Herzzentrum. 

Tim war bereits 10 Monate alt, als er zum ersten Mal zuhause war. 

Da für Tim jeder Infekt sehr schwer ist, muss er immer wieder tagelange Aufenthalte in Krankenhäusern ertragen.

Tim mag Krankenwagen und Bagger sehr. Die Familie bleibt bei jedem Spaziergang minutenlang an Baustellen stehen, damit Tim genügend Zeit hat, sich Bagger anzusehen.

Teddy-Wuensche e.V. erfuhr von diesem kleinen Kämpfer und seiner Familie. Jedoch hat das Schicksal auch seine große Schwester belastet. Sie leidet an Epilepsie. Sie unterstützt Ihren kleinen Bruder aber wo sie nur kann.
Pünktlich zum 3. Geburtstag von Tim konnte Teddy-Wuensche e.V. einen besonderen Vormittag für Tim organisieren.

Wenige Minuten nach der Begrüßung der Familie und Teddy hieß es, vor der Tür wartet eine Überraschung.
Ein Wunsch von Tim wurde wahr. Vor der Tür stand ein Rettungswagen und 2 Sanitäter. Die Augen von Tim strahlten, denn er konnte sich den gesamten Rettungswagen anschauen. Es wurde Blaulicht (natürlich ohne Ton) eingeschaltet und Tim war mit einmal ein kleiner Sanitäter.
Dies war aber nicht alles, denn Teddy hat eine weitere Überraschung organisiert, zu der Tim und seine Mutti mit dem Rettungswagen gefahren wurden. 
An der zweiten Überraschung angekommen wurden die Augen von Tim immer größer. Es stand dort ein Bagger, welcher auf Tim wartete.
Kaum angekommen, war Tim schon auf dem Schoß des Baggerführers und die beiden schauten sich den Bagger an, drehten sich und beförderten die Erde von einer zur anderen Seite. 
Nachdem Tim seinen Dienst im Bagger absolvierte und Feierabend hatte, fuhren alle gemeinsam für ein gemeinsames Erinnerungsfoto noch auf dem Domplatz. Die Sanitäter teilten Tim und seiner Mama eine erneute Überraschung mit. Sie fuhren gemeinsam noch zur Feuerwehr.
Nach dem die Feuerwehrwache angeschaut wurde, ging es dann mit dem Rettungswagen, in welchem Tim mit einem Lächeln im Gesicht, aber völlig erschöpft, eingeschlafen ist, nach Hause.

Natürlich war Teddy noch da als Tims Schwester, welche an Epilepsie leidet, von der Schule nach Hause kam, um auch ihr einen großen Wunsch zu erfüllen.

Lucia liebt Pferde. Darum freuen wir uns sehr, dass wir Lucia einen Gutschein für mehrere Reitstunden überreichen konnten.

 

Völlig erschöpft und glücklich schlief Tim am Abend dann ein und träumte sicher von diesem besonderen Tag.

 

Wir wünschen der Familie alles Gute und möchten uns auch im Namen der Familie bei folgenden Personen für die Unterstützung bedanken:

ASB Regionalverband Magdeburg e.V. (besonders Herrn Trenkler und Herrn Kutz)

Firma Benecke Erdbau

Feuerwehr Magdeburg

Reittherapie Zentrum Calbe

 

und den stillen Unterstützern. 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Niklas trifft Ralf Schmitz

 

Am 04.12.2016 konnte Teddy dem 14-jährigem Niklas, welchen Teddy bereits ein paar Jahre kennt, eine große Freude bereiten.

 

Niklas kämpfte in den letzten Jahren an mehreren bösartigen Tumoren des Lymphsystems. Niklas sein Körper bildet keine bzw. nicht genügend Immunglobuline (Antikörper), daher muss er alle 6. Tage zusätzlich eine subkutane Infusion erhalten. Da Niklas ein dreifaches Risiko einer erneuten Erkrankung in sich trägt, wird er sein Leben lang kämpfen müssen.

 

Aufgrund dieser Krankheit musste Niklas schon viel durchmachen. Infolgedessen freut sich Teddy-Wuensche e.V., dass Niklas gestern einen entspannten und lustigen Abend erleben konnte. Denn es hieß „wir besuchen die Vorstellung von Ralf Schmitz in der Stadthalle in Magdeburg“.


Bei einem Meet and Great vor der Show, wo Niklas die eine oder andere Frage auf einer sehr lustigen Art und Weise von Ralf Schmitz beantwortet bekam, wurden natürlich auch Autogramme und Bilder gemacht. Nach dem Meet and Great hieß es dann gemeinsam die speziellen Plätze einnehmen, welche für Niklas und seine Familie gedacht waren und die Show von Ralf Schmitz genießen. Die Show bestand aus viel Humor, Witz und Charme, so dass auch viele Lachtränen geflossen sind.

 

Rundum war es ein schöner Abend, welchen Niklas so schnell nicht vergessen werden wird.

 

Wir wünschen Niklas und seiner Familie für die Zukunft alles Gute.

 

Ein großes Dankeschön möchte die Familie und Teddy-Wuensche e.V. an Ralf Schmitz und sein gesamtes Team für diese tolle Unterstützung aussprechen.

 

Vielen Dank.

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Lukas bei der Feuerwehr
 

Lukas ist ein aufgeschlossener und lebensfroher sechsjähriger Junge.

 

Leider ist Lukas zu früh geboren und leidet an Tetraspastik.

 

Dies ist eine Lähmung der 4 Extremitäten (Arme und Beine). Er musste bereits oft operiert werden und verbrachte dadurch viel Zeit im Krankenhaus.

 

Durch viel Übung kann Lukas ein bis 2 Meter mit Hilfe gehen. Er wird jedoch immer auf den Rollstuhl angewiesen sein.

 

Sein größter Wunsch ist es, später einmal Feuerwehrmann zu werden. Dafür trainiert er jeden Tag sehr hart. Vielleicht klappt es ja später einmal.

 

Sein Interesse an die Feuerwehr ist so groß, dass sich Teddy-Wuensche e.V. mit Hilfe der Berufsfeuerwehr Gotha etwas einfallen lassen hat. Natürlich wusste Lukas von nichts, denn eigentlich wollte die Familie ja "nur einkaufen" fahren.

 

Als die Familie an der großen Feuerwache vorbei auf einen großen Hof hinter der Feuerwache fuhr, fragte Lukas noch: "Wo wollen wir denn hier einkaufen"? Doch in diesem Augenblick sah er wo er jetzt ist und wurde ganz still.

 

Lukas und seine Familie wurden bereits von den diensthabenden Feuerwehrmännern und Teddy erwartet.
Als Herr Ritter (Amtsleiter der Gothaer Feuerwehr) und Teddy Lukas darüber in Kenntnis setzten, dass er einen ganzen Tag bei der Feuerwehr verbringen wird, brachen die Dämme und er strahlte bis über beide Ohren.

 

Als erstes stand das Frühstück für alle Kameraden und natürlich dem Neukameraden "Lukas" zur Stärkung an.

 

Ganz nach dem Motto "Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt" müssen die Feuerwehrmänner immer mit einem Einsatz rechnen und dann wäre ein gemütliches Frühstück undenkbar.
An diesem Tag hatte Lukas jedoch Glück, denn es konnte in aller Ruhe gefrühstückt werden und die Feuerwehrleute haben all seine Fragen beantwortet. So wurde Lukas auch erklärt, dass man bei der Feuerwehr nicht nur auf Einsätze fährt, sondern auch die Autos und Wache sauber gemacht werden müssen. Ein weiterer Inhalt eines Feuerwehrmannes ist es, kochen zu können. Denn bei einem 24 Stundendienst haben die Feuerwehrleute Hunger.
Nach dem Frühstück hieß es dann: Kamerad Lukas antreten. Mit den Worten: "Lukas, falls ein Einsatz kommt und jeder weiß, dass du ein Feuerwehrmann bist, bekommst du jetzt deinen Helm und eine Jacke". Dass Gesicht von Lukas strahlte und er war überglücklich.
Danach wurden Lukas die Wache und die Feuerwehren gezeigt. Da hieß es plötzlich: "Lukas, wir benötigen deine Hilfe bei dem Leiterwagen". Lukas durfte dann mit Hilfe seines Kollegen diese einmal selbst betätigen. Danach durfte Lukas eine Runde mit Blaulicht und Sirene über den kompletten Hof mitfahren.

 

Nach kurzer Zeit hieß es wieder nach einem Alarmsignal: "Kamerad Lukas, wir haben einen Einsatz und wir benötigen deine Hilfe".

 

Eine Anruferin meldete einen angebundenen Hund, welcher durch die Tierrettung der Feuerwehr Hilfe benötigt.


So ging es dann mit Kamerad Lukas und seinen Kollegen der Tierrettung zum Einsatz, wo Sie den Hund vor Ort von der Finderin entgegen nahmen. Die Einsatzleute der Feuerwehr brachten den Hund dann ins Tierheim, um dort seine Besitzerin ausfindig zu machen.


Dank der maßgeblichen Mithilfe von Lukas konnte der Hund vom Tierheim bereits wenige Minuten nach dem Abfahren der Kameraden wieder an die Halterin übergeben werden.

 

Wie ihr euch denken könnt, war es ein simulierter Einsatz, wovon Lukas natürlich nichts wusste. Der Hund gehörte einem Familienmitglied eines Kameraden.


Nach dem Lukas in der Feuerwache mit dem Worten "Wir sind zurück, Einsatz beendet" ankam, wurden die Wache und die Autos weiter angesehen und das eine oder andere ausprobiert.

 

Nach dem Einsatz wollten die Kameraden und Lukas Mittag essen, als plötzlich alles stehen und liegen gelassen werden musste, da es einen echten Alarm gab und es nun alles echt war.

 

Lukas sagte sofort "Wir haben einen Einsatz, wir müssen los". Natürlich durfte Lukas nicht in der Feuerwehr mitfahren Jedoch fuhr Lukas mit seiner Mutti in einem weiteren Einsatzfahrzeug hinterher.


Zum Glück stellte sich vor Ort heraus, dass es ein Fehlalarm war und so konnten alle wieder zurück in die Wache fahren und gemeinsam Mittag essen.

 

Anschließend hieß es dann "Lukas, jetzt fahren wir in die Leitstelle und schauen uns mal an wo die Notrufe ankommen".

 

Es wurde Lukas in der Leitstelle alles gezeigt. Dies war für den kleinen Feuerwehrmann natürlich sehr aufregend und spannend.

 

Als die Familie in der Wache wieder angekommen war, durfte Lukas noch einmal zum Abschluß den Leiterwagen betätigen.

 

Beim anschließendem Kaffee trinken sind ihm natürlich noch viele weitere Fragen eingefallen, die beantwortet werden mussten.

 

Nachdem Lukas von Herrn Ritter bereits nach dem Frühstück ein T-Shirt von der Feuerwehr und von Teddy die eine oder andere Überraschung (z.Bsp. eine Feuerwehr) erhielt, wurde Lukas nun nach dem Kaffee trinken von Herrn Ritter mit folgenden Worten überrascht: "Lukas, jeder schöne Tag ist einmal vorbei. Aber damit du dich immer an diesen tollen Tag erinnerst, haben wir noch zwei Wimpel von der Feuerwehr Gotha für dich und du darfst den Helm und die Jacke mit nach Hause nehmen, das gehört nun dir".

 

Mit strahlenden Augen, einem glücklichen Lächeln und einem großen "Danke, aber ich warte auf den nächsten Einsatz" war diese Wunscherfüllung etwas ganz besonderes für Lukas.

Aus diesem Grunde möchte sich Teddy-Wuensche e.V. (auch im Namen der Familie) bei folgenden Personen bedanken:

 

* Herrn Ritter (Amtsleiter der Feuerwehr Gotha) und seinen Kollegen der Feuerwehr Gotha

 

* der Familie, die mit ihrem Hund bei der Tierrettung unterstützten

 

* der Mitarbeiterin Frau Klähnhammer des Tierheims Arche Noah

 

* den Kollegen der Leitstelle


Euer Teddy

 

Link zum Video der Wunscherfüllung:
https://youtu.be/b0V0f3J0jck

 

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Urlaubsgrüße von Jamie und Familie

 

Mit den folgenden Worten meldete sich die Familie von Jamie aus Ihren Erholungsurlaub an der Ostsee bei Teddy zurück.

 

„Ihr habt uns ein paar wundervolle Tage auf Rügen in Selin ermöglicht. Wir konnten uns erholen und Kraft tanken. Es gab viel zu sehen ob im Dinoland, am Kreidefelsen Königsstuhl sowie im Meeresmuseum. Aber auch die Seebrücke und die Fahrt mit der Tauchgondel war ein Erlebnis. Die Seeluft und die wundervolle Umgebung brachten uns Ruhe und ließen uns das schwere Jahr was hinter uns lag vergessen. Wir sind so unsagbar dankbar für die tolle Zeit die ihr uns ermöglicht habt, wir können unsere Freude und Dankbarkeit garnicht in Worte fassen.“

 

Diese Freude und Dank der Familie möchten wir gern mit euch teilen.


                                 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Familie von Jamie. Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Erholungsurlaub für Jamie in Sellin/ Ostsee

 
Am 15.10.2016 konnte Teddy den kleinen neunmonatigen Jamie und seine Familie besuchen. Teddy besuchte den kleinen Kämpfer ohne Kostüm, da dieser eventl. Angst gehabt hätte.
 
Jamie ist ein besonderes Kind, denn er hat ein zusätzliches Chromosom. Dieses zusätzliche Chromosom tritt ca. 1 mal bei 700 Geburten auf. Bei gesunden Kindern ist das Chromosom 21 zweimal angelegt. Bei Jamie jedoch dreifach. Vielen von euch kommt diese Krankheit als Down-Syndrom besser bekannt vor.
 
Natürlich war diese Nachricht, da es während der Schwangerschaft unentdeckt blieb, ein großes Trauma nach der Geburt für die Familie. Jedoch kam es für Jamie und seine Familie noch schlimmer. Es wurde bei ihm zusätzlich ein Herzfehler festgestellt, welcher nach ein paar Monaten operiert werden musste.
 
Jamie war gerade einmal vier Monate, als die OP am offenen Herzen stattfand. Nach einem knapp achtwöchigen Krankenhausaufenthalt durfte Jamie mit Sauerstoffgerät und Magensonde endlich wieder zu seiner Familie nach Hause.
 
Mittlerweile kann Jamie sich schon drehen und bewusst nach seiner Babyrassel oder seinem Teddy greifen.
 
Da der Kleine und seine Familie bereits viel durchlebt haben, freut sich Teddy-Wuensche e.V. ganz besonders, dass wir Jamie und seiner Familie einen Erholungsurlaub in Sellin/ Ostsee mit ein paar Tagesausflügen überreichen konnten. So kann die Familie sich von den letzten Monaten voller Angst erholen und für die Zukunft neue Kraft tanken. Des Weiteren wird Jamie die Luftveränderung an der Ostsee gut tun.
 
Die Freude der Familie war sehr groß, so dass auch viele Freuden-Tränen gefloßen sind.
 
Ein ganz besonderer Dank gilt den folgenden Unterstützern, welche der Familie dann vor Ort ein unvergesslichen Urlaub bescheren:
 
* Familie Kreutz- vom Ferienhaus in Sellin
 
* Herrn Klapper von der Tauchgondel in Sellin
 
* Nationalpark-Zentrum Königsstuhl in Sassnitz
 
* Meeresmuseum in Stralsund
 
Auch wenn Jamie sein ganzes Leben auf Hilfe angewiesen sein wird, kann er Dank der heutigen Medizin und mit Unterstützung der Familie ein fast normales und besonderes Leben führen.
 
Wir wünschen Jamie und seiner Familie für die weitere Zukunft alles Gute und möchten den Bericht mit den Worten der Familie beenden.
 
"Jamie ist nicht behindert, Jamie ist ein Kind mit einem wunderbaren extra Chromosom".
 
Vielen Dank
 
Euer Teddy.

 

 

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Besuch bei OTTO


Im Sommer 2016 lernte Teddy die neunjährige Amelie im Elternhaus des Magdeburger Förderkreises krebskranke Kinder e.V. kennen. Amelie hat den Kampf gegen die Leukämie gewonnen und kämpft nun mit den Spätfolgen.
Teddy-Wuensche e.V. konnte ihr mit Tickets für eine Ottoshow eine riesige Freude machen.

 

Am gestrigen Tag hieß es dann "der Wunsch wird war". Amelie (9), ihr Bruder David (12) sowie Ihre Eltern besuchten die Vorstellung von OTTO.

 

Die Vorstellung war vom Anfang bis zum Ende mit Humor, Witz und Musik vollgepackt und hat allen sehr viel Spaß und Freude bereitet. "Hab die Kinder lange nicht so lachen gesehen." so die Mutti der beiden.

 

Teddy konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht bei der Vorstellung mit dabei sein. Aber kurz vor dem Showende kam er an die Plätze der Familie und überreichte noch die eine oder andere kleine Überraschung (wie einen Ottifant). Die Freude der beiden war sehr groß. Amelie ließ ihren pinken Ottifant nicht mehr los.

 

Nach einem gemeinsamen Foto mit einem großen Plüschottifant kam dann noch die ganz große Überraschung. Die Familie durfte ausnahmsweise für wenige Minuten hinter die Bühne und OTTO persönlich kennenlernen. Bei diesem Treffen gab es neben einer kleinen Umarmung auch Autogramme (inkl. Ottifanten Zeichnung auf Amelies Jacke) und natürlich Erinnerungsfotos.

 

Die folgende Nachricht erhielt Teddy von der Familie am späten Abend noch:
"Amy ist glücklich mit ihrem Ottifanten ins Bett und David postete seinen Freunden “wie cool der Abend war.“ Vielen Dank für alles, ihr seid suuuuuuuper".

 

Teddy-Wuensche e.V. wünscht Amelie und Ihrer Familie für die Zukunft alles Gute.

 

Ein ganz besonderer Dank gilt OTTO und seinem gesamten Team.

 

Vielen Dank.

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Besuch auf der Kinderonkologie

 

Vor wenigen Tagen besuchte Teddy von Teddy-Wuensche e.V. die Kinderklinik auf dem Universitätsklinikum Magdeburg.

 

Dort schaute er auf der Pädiatrische Endokrinologie und Stoffwechsel-Station, der chirurgischen Station und natürlich der Hämatologie und Onkologie-Station vorbei.

 

Insgesamt konnte er dort ca. 40 Kinder besuchen und überraschen.

 

Die Kinder haben mit Teddy zusammen gelacht, getanzt und konnten für ein paar Minuten ihren Kummer und ihre Sorgen zur Seite schieben.

 

Teddy hatte für jedes Kind Süßigkeiten und einen Teddybären als kleines Geschenk mit dabei.

 

Aber das war noch nicht alles, denn durch eine Mitarbeiterin des Universitätsklinkum Magdeburg wurde Teddy-Wuensche e.V. über die 10. Jährige Iman und Ihren Wunsch informiert.

 

Iman ist an Leukämie erkrankt und ist mit ihrer Familie vor ca. einem Jahr, wegen der besseren ärztlichen Versorgung, aus Tschetschenien nach Deutschland gekommen um hier den Kampf gegen diese Erkrankung aufzunehmen.

 

Trotz allem ist Iman ein lebensfrohes Mädchen, welches Musik sehr liebt und ganz besonders den Klang von Gitarren sehr mag.

 

Alle Mitarbeiter der Station waren eingeweiht und nach dem Teddy die Station und die Kinder der Kinderonkologie besuchte und überrascht hat, kam Iman zu Ihrer Untersuchung auf die Station.

 

Nach dem Iman Teddy sah, fing Sie an zu schmunzeln, da er eine Gitarre dabei hatte und anfing zu spielen.

 

Nach der Begrüßung tanzten Iman und Teddy kurz miteinander, als dann plötzlich Iman's Augen anfingen zu strahlen.

 

Denn in dem Augenblick entdeckte Sie die Überraschung welche Teddy ihr mitgebracht hatte.

 

Ihre Überraschung beinhaltete eine Konzertgitarre, einen Gitarrenständer, eine Fußbank, ein Gitarrenstimmgerät, eine Gitarren-Tasche und ein Saitensatz.

 

Nach dem Iman erfuhr, dass Teddy Ihr noch einen Gutschein für 5 Gitarrenunterrichtsstunden in der Musikschule Viktoria mitgebracht hatte, war Sie kurz vor Freude geschockt und öffnete dann die Gitarren-Tasche und holte Ihre Gitarre heraus und fing an darauf zu spielen.

 

Unter dem Beifall der anwesenden Schwestern und Kinder bedankte sich Iman mit einem über beide Ohren lächelndes Gesicht bei Teddy.

 

Wir wünschen Iman und ihrer FAMILIE viel Kraft und alles gute.

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Leon bei Bülent Ceylan

 

Im Februar konnte Teddy auf der Station der Kinderonkologie an der Uniklinik Magdeburg Leon mit den Veranstaltungstickets für Bülent Ceylan überraschen.

 

Vor wenigen Tagen wurde der Wunsch von Leon wahr.

 

Er besuchte mit seiner Familie das Programm „Kronk“ von Bülent Ceylan.

 

Der komplette Abend war für Leon, seiner Familie und tausenden von Fans mit Überraschungen, Musik und Witz voll gepackt.

 

Es war für Leon ein unvergesslicher und lustiger Abend.

 

 

Teddy-Wünsche e.V. erhielt aber noch eine Überraschung für Leon:

 

Lieber Leon,

dieser besondere Gruß, ganz speziell für dich, soll dir viel Kraft, Mut und alles Gute für die Zukunft geben.

 

Ein ganz großer Dank für die Unterstützung geht an das gesamte Team von Bülent Ceylan, ganz besonders an "COSSU" und Herrn Bülent Ceylan."

 

Vielen Dank.

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Herr Bülent Ceylan und Team, Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Janis besucht den FC Bayern München

Am gestrigen Tag besuchte Teddy den neunjährigen Janis, welcher an Hodgkin Syndrom erkrankt ist.

 

Das Hodgkin Syndrom ist eine bösartige Erkrankung des Lymphsystems.

 

Trotz der Chemobehandlungen und der schwierigen Zeit ist Janis ein ganz großer Kämpfer.

 

Er gibt seinen Eltern Energie mit Sätzen wie „Mama und Papa, wisst Ihr was? Ich mache alles was die Ärzte sagen, denn ich möchte und werde auch wieder gesund.“

 

Da Janis ein großer FC Bayern München Fan ist, freut sich Teddy-Wünsche e.V., ihm einen großen Wunsch erfüllen zu können.

 

Den als Teddy Janis am gestrigen Tag besuchte, konnte er Janis und seiner Familie 4 Tickets für das Bundesligaspiel FC Bayern München gegen Bayer 04 Leverkusen überreichen.

 

Die Freude der Familie war riesengroß, denn von dieser Überraschung wusste nur die Mama von Janis und Teddy.

 

Aber das war noch nicht alles. Teddy konnte der Familie noch einen Hotelgutschein für das Spieltagwochenende überreichen, damit die Familie neben dem Spiel auch noch München erkunden kann.

 

Die Augen und Freude wurde noch größer, als Teddy ein persönliches und handsigniertes Trikot vom FC Bayern München mit Originalen Unterschriften an Janis überreichte.

 

Janis nahm Teddy in den Arm und bedankte sich mit strahlenden Augen.

 

Aus diesem Grund möchte Teddy-Wünsche e.V. und die Familie Danke sagen.

 

Dieser Dank gilt allen Spendern, den Verantwortlichen und dem Team des FC Bayern München und den Verantwortlichen des Hotel König Ludwig II. aus Garching.

 

Wir wünschen Janis und seiner Familie für die weitere Zukunft alles erdenklich Gute und ein schönes Wochenende in München.

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Reittherapie für Lara-Sophie

 

Am 21.08.2016 konnte Teddy den Wunsch der kleinen siebenjährigen Lara-Sophie, welche an Neurofibromatose erkrankt ist, erfüllen.

 

Die Neurofibromatose ist eine Multiorganerkrankung. Bei dieser Erkrankung treten gehäuft Tumore im zentralen Nervensystem auf.

 

Die Tumore bei Lara-Sophie befinden sich zwischen Wirbelsäule und Rückenmark, über der Hüfte und einen weiteren in der Harnblase.

 

Daher ist ein normales Leben für die kleine Kämpferin nicht denkbar.

 

Da die Kleine in ihrem Leben schon sehr viel erleben musste, freut sich Teddy ganz besonders, dass wir durch die Unterstützung des Reit-Therapie-Zentrums Könnern ihren großen Wunsch erfüllen konnten.

 

Der größte Wunsch war es ein paar Reitstunden absolvieren zu können.

 

Doch Teddy ermöglicht Lara-Sophie eine Reittherapie über 3 Monate.

 

Teddy hofft daher auf eine deutliche Verbesserung des Gesundheitszustands bei Lara-Sophie.

 

Die Freude von Lara-Sophie war natürlich sehr groß, als Ihre Eltern und Teddy ihr auf dem Reiterhof diese tolle Botschaft mitteilten.

 

Die Überraschung war ebenfalls riesig, als ein Kamerateam von MDR Sachsen-Anhalt bei dieser Wunscherfüllung dabei war.

 

Auch hier war Lara-Sophie eine ganz Große und konnte allen Beteiligten mit ihrem tollen Lächeln selbst eine große Freude bereiten.

 

Wir wünschen Lara-Sophie und ihren Eltern für die weitere Zukunft alles erdenklich Gute.

 

Ein großer Dank für die Unterstützung möchten wir an das Team rund um Frau Daniela Hayer vom Reit-Therapie-Zentrum Könnern und dem Team des MDR Sachsen-Anhalt aussprechen.

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Sonneninsel für Mia

Mitte August konnte Teddy die zehnjährige Mia besuchen.

 

Mia ist durch eine schwere Epilepsie, welche sie im Säuglingsalter erlitt, mehrfach schwerst behindert.

 

Sie kann weder krabbeln noch sprechen und selbstständiges sitzen und stehen ist ihr auch nicht möglich.

 

Trotz des Schicksalsschlags ist Mia ein sehr lebensfrohes und liebes Mädchen.

 

Die Kämpferin war in der Vergangenheit ein paar Tage in einem Kinderhospiz und genoss an warmen Sommertagen das kuscheln und vorlesen aus Büchern der Eltern auf einer „Sonneninsel“.

 

Da Mia zu Hause nur im Rollstuhl oder auf einer Decke im Garten liegen kann, war es ein spürbarer Wunsch, eine Sonneninsel für Zuhause zu haben.

 

So kann sie mit Ihren Eltern und Ihrer großen Schwester den Sommer entspannt im Garten verbringen.

 

Auf ihrer Sommerinsel freut sich Mia besonders Musik genießen zu können und aus Büchern vorgelesen zu bekommen.

 

Aus eventueller Angst vor dem Teddykostüm fand die Übergabe nicht im Kostüm statt.

 

Die Freude der Familie über die Sonneninsel war riesig groß und der Sommer kann somit für Mia nochmal seine Wärme und Sonnenstrahlen rausholen.

 

Wir wünschen Mia und Ihrer Familie für die Zukunft alles Gute und möchten uns gleichzeitig bei der X24Factory GmbH für Ihre Unterstützung bedanken.

 

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Erholungsurlaub in Baabe/ Rügen

 

An einem sonnigen Tag Mitte August besuchte Teddy den dreijährigen Liam.

 

Dieser ist am Aspberger-Syndrom erkrankt.

 

Das Aspberger-Syndrom ist eine spezielle Form des Autismus.

 

Die Erkrankung zeigt sich bei Liam mit weit entwickelter motorischer Fähigkeit als bei anderen Kindern in seinem Alter.

 

Jedoch nimmt er seine Umwelt kaum bis gar nicht wahr.

 

Er benötigt strenge Tagesabläufe, welche kontinuierlich immer gleich ablaufen müssen.

 

Hierbei dauert das Duschen z.Bsp. 2 Stunden, da immer alles den selben Rhythmus haben muss.

 

Liam redet nicht viel, weil er eine Vielzahl nicht versteht.

 

Aus diesem Grund ist die Umsetzung von ihm verlangter Sachen im Alltag kaum möglich.

 

Eine Luftveränderung würde Liams Zustand deutlich verbessern.

 

So freut sich Teddy, Liam und seiner Familie einen fünftägigen Urlaub auf der Insel Rügen überreichen zu können.

 

Die Freude der Familie war natürlich groß, denn so kann die Familie einmal ein paar Tage ihren Kummer und ihre Sorgen vergessen.

 

Leider konnte Liam bei der Übergabe nicht dabei sein.

 

Die Familie hat uns versprochen, uns per Fotos an ihrem Urlaub an der Ostsee teilhaben zu lassen.

 

Darauf freuen wir uns schon sehr und wünschen der vierköpfigen Familie einen schönen Urlaub und für die Zukunft alles Gute.

 

Ein großes Dankeschön für die Unterstützung geht an das Hotel „Solthus am See“ in Baabe.

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Familie von Liam, Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Pia besucht den Flughafen Schönefeld (Berlin)

 

Ganz unter dem Sprichwort, „was lange währt, wird endlich gut“, konnte am gestrigen Samstag der 2. Teil der Wunscherfüllung von Pia erfüllt werden.

 

Am 06.08.2016 hieß es für Pia, sie darf den Flughafen Schönefeld (Berlin) besuchen und einmal hinter den Kulissen schauen.

 

Nachdem wir am Flughafen angekommen waren, wartete schon ein Rollstuhlbus mit fahrbarer Rampe auf Pia, welcher den ganzen Tag für Sie bereitstand um Sie über das gesamte Flughafengelände zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten zu fahren.

 

Aber natürlich hieß es, bevor es auf das Flughafengelände ging, erst einmal Sicherheitskontrolle, dies ich natürlich wichtig und war für Pia sehr spannend und aufregend.

 

Anschließend ging es dann zur Flughafen Feuerwehr.

 

Dort wartete bereits ein Team der Feuerwehrwache auf Pia, um sie zu begrüßen und ihr die gesamte Feuerwehrwache zu zeigen.

 

Das Highlight bei der Feuerwehr war dann als Pia mit dem Flugfeldlöschfahrzeug „Panther“ mitfahren und dann sogar bei einem Löschübungsvorgang mit dabei sein durfte.

 

Nachdem wir uns bei dem Team der Feuerwehr verabschiedet haben, ging es dann wieder weiter mit dem Bus aufs Rollfeld, dort konnten wir zu schauen wie die verschiedensten Flugzeuge starteten und landeten.

 

Pia wurden die einzelnen Gebäude auf dem Flughafen Gelände gezeigt und erklärt, als es dann hieß, wir dürfen uns ein Flugzeug-Cockpit von innen anschauen.

 

Kaum im Cockpit angekommen, durfte Pia auf den Pilotensitz Platz nehmen und selbst einmal die Pilotin sein.

 

Dies gefiel ihr so sehr, dass sie diesen Platz bis zum Weiterführen der Rundführung nicht mehr her gab.

 

Nach dem Pia dann noch eine Menge gezeigt und erklärt wurde, wurden wir dann zum Startpunkt gefahren wo wir uns dann nach einem tollen Tag bei allen Verantwortlichen verabschiedeten.

 

Wir möchten uns auch im Namen der Familie bei Frau Ristic´ (Flughafen Mitarbeiterin), Frau Müller (Flughafen Mitarbeiterin), Frau Araia (Flughafen Mitarbeiterin), Herrn Weißflog (Lufthansa Experte), Herrn Böse (Feuerwehr Mitarbeiter) und „Meik“ unserem Flughafen Busfahrer für die tolle Unterstützung bedanken.

 

Wir wünschen Pia und Ihrer Familie für die Zukunft alles Gute.

 

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Sandkasten und Spielhaus für Zoe´

 

 

Am heutigen Tage besuchte Teddy die kleine 4. Jährige Zoe´, welche er bereits durch das Elternhaus für krebskranke Kinder Magdeburg kennen lernen durfte.

 

Zoe´ ist an Leukämie erkrankt und kämpft seit dem mit Ihrer Familie jeden Tag den Kampf ihres Lebens, welchen Sie auch gewinnen wird.

 

Leider hat sich Zoe´ zusätzlich in der Zeit einer Chemotherapie eine Lungenentzündung eingefangen, welche durch Krampfanfälle die auch starke Probleme bei der Atmung verursachte lebensbedrohlich wurde.

 

Am Ostermontag entschlossen sich die Ärzte dazu Sie in ein künstliches Koma zu versetzen und zu Intubieren, damit Zoe´ besser beatmet werden konnte.

 

Nach wenigen Tagen war die Situation sehr ernst, sodass die Familie von den Ärzten vor einem Lungenversagen bei Zoe´ gewarnt wurden und die Familie sehr harte Entscheidungen treffen mussten, aber zum Glück ist Zoe´ eine Kämpferin und hat sich ins Leben zurück gekämpft und konnte nach dem es ihr wieder besser ging, durch einen Luftröhrenschnitt selbstständig atmen.

 

Nach 97 Tagen durfte Zoe´ die Klinik verlassen, muss jedoch durch die lange Zeit des Liegens und dem zurück bilden der Muskeln und Sehnen, das Laufen neu erlernen.

 

Teddy war es eine besondere Freude Zoe´ heute bei Ihr zu Hause zu besuchen, die Freude von Zoe´ war sehr groß als Sie Teddy wieder gesehen hat.

 

Erst recht als Sie sah, was Teddy Ihr mitgebracht hatte.

 

Denn Teddy konnte Zoe´ einen großen Wunsch erfüllen der auch gleichzeitig ein Anreiz ist, ganz schnell wieder das Laufen zu erlernen.

 

Denn Teddy hatte nicht nur Süßigkeiten und einen Teddybären dabei, sondern noch einen eigenen Sandkasten und ein Spielhaus für Zoe´ ganz allein.

 

Zoe´konnte kaum abwarten, Ihr Haus und Ihren Sandkasten zu benutzen, die Freude der kleinen war sehr groß.

 

Im Namen aller Teddy-Freunde wünschen wir Zoe´und Ihrer Familie für die restlichen Chemotherapien und die weitere Zukunft alles Gute.

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Kett Car für Lucas Paul

 

Bei Lucas Paul wurde Ende 2015 ein Nierentumor festgestellt, seit dem kämpft der kleine, seine Familie und die Ärzte jeden Tag dafür dass er wieder gesund wird.

 

Anfang des Jahres konnte Teddy den kleinen bereits auf der Kinderonkologie-Station besuchen und versprach Lucas Paul, dass er Ihn wenn er wieder zu Hause ist noch einmal besucht, da er noch eine große Überraschung für ihn hat, welche er Ihm aber nur zu Hause und nicht im Krankenhaus überreichen kann.

 

Da es Lucas Paul nach der operativen Entfernung des Tumors und einigen Chemotherapien, nun wieder besser geht und er wieder nach Hause durfte, konnte Teddy sein Versprechen am heutigen Tage einlösen.

 

Die Freude von Lucas Paul war groß, als er im Garten der Familie „seinen“ Teddy wieder sah.

 

Nach einem herzlichen Hallo und einem strahlen über beide Ohren, war Lucas Paul dann aber für einen kleinen Augenblick ganz ruhig und konnte es kaum glauben, was Teddy ihm für eine Überraschung mitgebracht hat.

 

Den sein größter Wunsch, neben wieder Gesund zu werden, war ein eigenes Kett Car zu besitzen, diesen Wunsch konnte Teddy ihm heute erfüllen.

 

Die Freude des kleinen und der Familie war sehr groß, sodass der kleine Teddy vor Freude umarmte und ihm noch ein selbst gebastelten „Teddy“ überreichte. Teddy hat sich über diese besondere Überraschung des kleinen sehr gefreut.

 

Im Namen aller Teddy-Freunde wünschen wir Lucas Paul und seiner Familie für die restlichen Chemoptherapien und die weitere Zukunft alles Gute.

 

 

 

 

    

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Urlaub für Amari

 

Vor wenigen Tagen besuchte Teddy den kleinen Amari in der Rehaklinik.

 

Amari ist ein 4-jähriger Junge, welcher nach einer Hirnblutung 6 Wochen nach seiner Geburt, mit schwersten körperlichen Baustellen zu kämpfen hat.

 

Da er nicht laufen und nicht krabbeln kann, ist er auf einen Reha Buggy, welcher seinen Kopf stützt, angewiesen.

 

Amari kann nicht sprechen und auch nicht sehen, er leidet an Epilepsie und noch an anderen Baustellen.

 

Durch die schwere Situation, welches die Eltern nicht verkrafteten, übernahmen die Großeltern von Amari die Pflegschaft und er lebt seit dem 2 Monat bei Ihnen.

 

Trotz dieser ganzen Baustellen und dem aufopferungsvollem Kampf und Kraft seiner Pflegeeltern, die immer für ihn da sind und ihm bei allem unterstützen, kann Amari auf seiner eigenen Art und Weise in seinem persönlichen „Universum“ wo er nur spezielle Menschen mit eintauchen und teilnehmen lässt, das Leben genießen.

 

Auch wenn Amari nichts sehen kann, hat er bei dem Besuch von Teddy genau mitbekommen, dass irgendwas anders ist, dass vor ihm so etwas Weiches und flauschiges steht, was Ihm sehr gefreut hat, denn Amari hat sich gefreut.

 

Da der kleine in einer Großstadt lebt (natürlich wird wie immer aus Datenschutzgründen, keine Angaben des Wohnortes bekannt gegeben), ist Ruhe und der Kontakt mit der Natur sehr gut für den kleinen.

 

Aus diesem Grunde freut sich Teddy, dass er durch eure Unterstützung und eure Spenden, Amari und seinen Pflegeeltern einen Erholungsurlaub auf Rügen organisieren konnte.

 

Durch diesen Urlaub kann nicht nur Amari und seine Pflegeeltern einmal entspannen und den Alltag Stress mit Kummer und sorgen, für ein paar Tage aus dem Kopf verdrängen und im Idealfall vergessen, sondern Amari wird der Kontakt mit der Natur und den Gegebenheiten an der Ostsee, wie dem Sand, dem eintauchen und dem Kontakt mit der Ostsee und die Luft sehr gut tun.

 

Aber das war nicht alles an diesem Tag und dem Besuch bei Amari, denn da Amari zur Zeit in derselben Rehaklinik wie auch Finn, welchen wir im letzten Jahr besuchten und eine große Freude bereitet haben, seine letzten Wochen verbringt, hat Teddy einen Tagesausflug für beide Familienzum SeaLife und nach Madame Tussauds organisiert.

 

Für beide Familien war es eine große Überraschung und so konnten beide Familien einen tollen Tag bei wunderschönem Wetter verbringen und konnten so in die Welten des Meeres, mit sehr vielen und interessanten Fischen, wie auch in die Welt der Stars und Sternchen eintauchen.


Teddy wünscht Amari und seiner Familie für die weitere Zukunft alles erdenklich Gute und möchte sich noch bei ein paar Menschen bedanken.

 

Als erstes geht ein großer Dank an EUCH, für Eure Spenden, welche erst diese Wunsch-Erfüllungen/ Erholungsurlaube dieser besonderen und tollen Kinder ermöglicht.

 

Ein weiterer Dank gilt auch dem Sealife und Madame Tussauds Berlin für die Hilfe an diesem Tag.

 


 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Erholungsurlaub für Stella

Stella ist ein 5 jähriges Mädchen, sie konnte bereits bei Ihrer Geburt sehr schlecht Atmen sodass Sie sofort auf eine Spezialstation verlegt werden musste.

Bereits in ihrem ersten Lebensjahr war Stella ständig in ärztlicher Behandlung, so wurde festgestellt dass Stella u. a. an beidseitigen mittel- bis hochgradige Schwerhörigkeit litt.

Da Stella Ihren Kopf nicht drehen konnte, stand der Verdacht des Klippel-Feil-Syndroms im Raum, welcher sich dann im Februar 2013 leider auch bestätigte.

Das Klippel-Feil-Syndrom ist eine angeborene Fehlbildung der Halswirbelsäule wobei mehrere Wirbel miteinander verschmolzen sind.

Bei Stella sind die oberen vier Halswirbel miteinander verwachsen. Darüber hinaus ist bei Stella der erste Halswirbel nicht richtig ausgebildet und zwei dieser Halswirbel sind gespalten.

Durch diese zwei gespaltenen Halswirbel leidet Stella zusätzlich auch noch an die Chiari-Malformation, welche eine Entwicklungsstörung mit der Verschiebung des Kleinhirns in den Wirbelkanal zufolge hat.

Durch diese Erkrankung musste Stella im Sommer 2013 operiert werden, allerdings war dies nicht so einfach, denn durch die verwachsene Halswirbelsäule liegt bei Stella eine Verengung der Luftröhre vor, was das Beatmen von Ihr sehr schwierig machte.

Die OP verlief soweit ganz gut, nach zwei Tagen wurde dann bei Stella auch der Beatmungsschlauch gezogen. Leider schwoll dann aber Ihr Kehlkopf an, sodass die Ärzte versuchten mussten Sie zu Intubieren, leider kamen die Ärzte durch die Verengung der Luftröhre nicht mit dem Schlauch durch. – Stella ihr Herz blieb stehen.

Durch diese lebensbedrohliche Situation mussten die Ärzte sich dann zu einem Luftröhrenschnitt entscheiden und haben Stella durch eine Reanimation ins Leben zurück geholt.

Stella war über 10 min ohne Sauerstoff und verbrachte dann fast fünf Wochen auf der Intensivstation.

Stella erholte sich langsam ein wenig, konnte danach aber weder laufen noch sitzen und Ihr Körper konnte Ihre Bewegungen nicht mehr steuern.

In der anschließenden Reha, wurde Stella dann die Magensonde und die Trachealkanüle entfernt, sodass Stella nach fast 3 Monaten in der Reha wieder nach Hause zu Ihren Papa und Ihren Geschwistern konnte.

Stella kann zwar nicht laufen und keiner weis ob sie dies jemals kann, aber sie kann mittlerweile wieder sitzen und auf Ihrer ganz eigenen Art und Weise auch krabbeln, Sie kann nicht viele Worte sprechen, kann sich aber gut verständigen.

Stella gibt nicht auf und kämpft Tag für Tag darum irgendwann vielleicht ein „normaleres“ Leben führen zu können.

Diese Kämpferin zeigt uns allen, dass es sich lohnt zu kämpfen.

Genau aus diesem Grunde freut sich Teddy, dass er Stella bei einem weiteren Besuch, vor wenigen Tagen bei der Familie eine große Freude bereiten konnte.

Teddy hatte nämlich nicht nur für Stella und Ihre Geschwister Süßigkeiten, Teddybären und ein paar kleine Überraschungen mitgebracht, sondern für die ganze Familie noch einen Gutschein für einen Erholungsurlaub in einem Ferienhaus in einer kleinen Bucht an der Ostsee mit dabei.

 

Nicht nur dass das Klima Stella gut tun wird, so kann sich die ganze Familie einmal ein paar Tage von dem täglichen alltags Kampf erholen.

Die Freude der Familie, war so groß dass bei der Mutti sogar Tränen geflossen sind.

Teddy wünscht Stella und Ihrer Familie für ihre weitere Zukunft alles erdenklich Gute und bedankt sich bei Stella dafür, dass Sie ihm immer wieder zeigt, dass es sich lohnt zu kämpfen.


 

        

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Trampolin für Leni

 

Vor wenigen Tagen besuchte Teddy die kleine 2. Jährige Leni.

 

Bei Leni wurde Anfang 2016 ein Nephroblastom (Nierentumor) festgestellt, seit dem kämpft Sie und Ihre Familie um Ihr Leben.

 

Nach dem Leni ein Katheter für eine Chemotherapie gelegt wurde und Sie 4 Wochen Chemotherapie erhalten hat, konnte der Tumor und Niere entfernt werden.

 

Seit dem geht es Leni von Tag zu Tag besser auch wenn Sie noch bis voraussichtlich ende September eine Chemotherapie erhalten muss.

 

Leni liebt es auf großen Trampolinen rum zu springen, dort vergisst Sie einfach alles und kann sich von den Strapazen des Krankenhausalltages entspannen.

 

Als alleinerziehende Mutter konnte Leni ihre Mutter diesen Wunsch leider nicht erfüllen.

 

Aus diesem Grunde war die Freude von Leni und Ihrer Mutti sehr groß, als Teddy mit einer großen Überraschung vor der Tür stand.

 

Teddy konnte Leni Ihren großen Wunsch ein eigenes Trampolin erfüllen und konnte dieses neben Süßigkeiten und einem Teddy an die kleine überreichen.

 

Leni war so aufgeregt, dass Sie den Aufbau des Trampolins oder wie die kleine es nennt "Hop Hop" kaum abwarten konnte und gleich einmal beim Aufbau mit geholfen hat.

 

Teddy wünscht im Namen aller Teddy-Freunden Leni und ihrer Familie alles Gute.

 

      

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Urlaub auf Rügen für Maria

 

Wir freuen uns, dass wir Euch heute die Wunscherfüllung von Maria erzählen können.

Maria ist ein 16. Jähriges Mädchen, welches gern Musik hört, auf Shopping Tour geht, sich gern schminkt und die eine oder andere Minute am Tag im Internet verbringt.

Je doch ist Maria nicht wie jedes andere 16. Jährige Mädchen, welches sich in diesem alter Gedanken um die Berufliche oder familiäre Zukunft macht.

Denn Maria erkrankte 2013 an Knochenkrebs.

Maria wurde operiert, bekam Chemotherapie und Bestrahlungen und war nach langem Krankenhausaufenthalt als krebsfrei entlassen wurden.

Leider bekam Maria und Ihre Familie Ende 2015 dann aber die schreckliche Nachricht, dass der Krebs wieder zurück ist und keine Therapie Maria mehr helfen wird und Sie unheilbar erkrankt ist.

Die Familie versucht nach diesem Schock, alles machbare zu realisieren um Maria noch viele Wünsche zu erfüllen.

Aus diesem Grunde freut sich Teddy, dass er gemeinsam durch eure Hilfe und Unterstützern Maria und Ihrer Familie einen schönen Erholungsurlaub auf Rügen organisieren und überreichen durfte.

Da die Familie im Moment ohne Auto ist, konnte Teddy Dank der Unterstützung des Autohauses Brüning aus Staßfurt, welches ein Kleinbus zur Verfügung gestellt hat, die Familie in den Urlaub bringen und auch wieder abholen.

Die Familie hat 6 wunderschöne und vor allem entspannte Tage in Baabe auf Rügen im Hotel Solthus am See verbracht, in welchem Sie einfach einmal die Seele baumeln lassen konnte.

Natürlich hat Teddy sich noch die eine oder andere Überraschung für die Familie einfallen lassen, damit die Familie diesen Urlaub so richtig genießen konnte.

So hieß es einen Tag, eine Schifffahrt mit der MS Lamara, an einem anderen Tag ging es mit der Tauchgondel Sellin auf den Boden der Ostsee, an einem weiteren Tag verbrachte die Familie im Ozeaneum in Stralsund und am Abreisetag wurde dann noch das Karls-Erlebnisdorf in Zirkow besucht.

Die Familie wurde von Teddy entspannt wieder zuhause abgesetzt und möchte sich genau wie Teddy selbst bei allen Spendern, Unterstützern und Teddy-Freunden für Ihre Unterstützung bedanken.

Ein ganz besonderer Dank gilt, dem Autohaus Brüning aus Staßfurt und dem Hotel Solthus am See in Baabe für Ihre große Unterstützung.

Teddy wünscht im Namen aller Teddy-Freunden Maria und ihrer Familie alles Gute.
 

      

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Ein Kettcar für Jason
 

 

Am 19.03.2016 wurde Jason von Teddy überrascht.

Jason hat durch Komplikationen in der Schwangerschaft als Frühchen in der 26. Schwangerschaftswoche das Licht der Welt erblickt.

 

Da er keinen Darmausgang hatte musste er bereits mit gerade einmal 2 Tagen seine erste Operation über sich ergehen lassen, doch nach 3 Monaten im Krankenhaus ging es Ihm noch nicht besser so dass er noch 8 weitere mal operiert werden musste.

 

Jason konnte erst mit knapp 8 Monaten das Krankenhaus verlassen und leidet seit dem u. a. am Kurzdarmsyndrom was sein Leben auch in Zukunft sehr einschränken wird.

 

Teddy erfuhr von Jason und seinem Wunsch und konnte so am heutigen Tage Jason und seine Familie besuchen.

 

Die Augen von Jason waren groß als er mit einmal einen Teddy im Flur stehen sah, aber die Augen wurden noch größer als der Teddy Jason ein großes Geschenk, einen Teddybären und Süßigkeiten gab.

 

Als Jason aber sah was das große Geschenk ist, schrie er vor Freude auf und wollte sofort auf das Kettcar, welches er sich schon so lange gewünscht hat und wollte gleich damit losfahren.

 

Teddy möchte euch dieses Lachen vor Freude von Jason nicht vorenthalten und zeigt euch dieses mit diesen Bildern.

 

Wir wünschen Jason und seiner Familie für die Zukunft alles Gute und viel Spaß mit seinem Kettcar.

 



 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Erholungsurlaub für Jannis

Am 05.03.2016 besuchte Teddy den kleinen 6. Jährigen Jannis.

Jannis ist 2009 mit einem sehr selten Syndrom auf die Welt gekommen, dem Bohring-Opitz-Syndrom an dem Weltweit nur ca. 50 Kinder erkrankt sind.

Das Bohring-Opitz-Syndrom ist ein Fehlbildungssyndrom, welches schwerste körperliche und geistige Behinderungen hervorruft. Jannis seine Entwicklung gleicht der eines ca. 7 Monate alten Säuglings.

Durch dieses Fehlbildungssyndrom musste Jannis bereits mehrfach operiert werden, wie z. B. Leistenbruch, Frontalnaht-OP wobei die Ärzte Jannis eine neue Stirn geformt haben, dadurch standen seine Augen nicht mehr soweit hervor und seine Sehfähigkeit wurde verbessert. Seit 2013 leidet Jannis darüber hinaus auch noch an Epilepsie.

Die Entwicklung ist sehr eingeschränkt, er kann z. B. nicht alleine Sitzen, sprechen, Krabbeln, Stehen oder Gehen.

Da das Schonklima an der Ostsee, eine lindernde Wirkung bei Jannis erzielen kann, freut sich Teddy, dass er Ihm und seiner Familie einen Gutschein für einen Erholungsurlaub im Hotel Solthus im Ostseebad Baabe/ Rügen überreichen konnte.

Neben diesem Gutschein konnte noch ein Gutschein für die Tauchgondel in Sellin und ein Gutschein für eine Schifffahrt mit dem Fahrgastschiff „MS LAMARA“ überreicht werden.

Die Freude der Familie war sehr groß.

Aber auch Teddy wurde von der Familie mit einer selbstgebackenen „Teddy-Torte“ überrascht.

Wir möchten der Familie und Jannis alles gute für die Zukunft und einen schönen Urlaub wünschen.

Allen Unterstützern möchten wir auch im Namen der Familie ein großes "DANKE" aussprechen.


 

 

 

 

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Leon und Lucas wurde überrascht

 

Am 29.02.2016 konnte Leon und Lucas auf der Onkologie Station der Kinderklinik des Universitätsklinikums Magdeburg von Teddy überrascht werden.

 

Wie Teddy erfuhr hatten die zwei Jungs je einen Wunsch der Heute erfüllt werden konnte.

 

Leon wollte gern einmal zu einer Veranstaltung von Bülent Ceylan und Lucas gern einmal zu einem Konzert zu der Band Silbermond.

 

Neben einem Teddybären und Süßigkeiten für die beiden, konnte Teddy Leon mit den Tickets für eine Veranstaltung von Bülent Ceylan und Lucas mit den Tickets für ein Konzert von Silbermond eine große Freude machen.

 

Die Freude bei den beiden Jungs und Ihren Eltern war sehr groß.

 

Wir wünschen Leon und Lucas für die Zukunft alles gute, viel Gesundheit und viel Spaß bei Ihren Besuchen bei Ihren Stars.

 

 

 

 

     

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Yves beim Andreas Bourani Konzert

 

Yves war bis zum zweiten Lebensjahr gesund und munter. Dann schlug das Schicksal kräftig zu.

 

Er bekam eine schwere Meningoenzephalitis (Entzündung der Hirn- und Rückenmarkshäute), dies führte dazu das Yves nun zu 100 % schwerbehindert ist.

 

Er hat sich mit viel Mühe ins Leben zurück gekämpft, kann wieder sprechen und auch ganz gut laufen.

 

Da er wie gesunde Kinder nicht herumtoben oder raus kann hat er seine Liebe zur Musik entdeckt.

 

Ganz besonders angetan hat es ihm der Sänger Andreas Bourani, dessen Musik Yves immer Freude und Stärke gibt, genau aus diesem Grunde ist Yves größter Wunsch gewesen einmal bei einem Konzert von Andreas Bourani dabei zu sein.

 

Diesen Wunsch konnte Teddy am gestrigen Samstagabend in der Arena Leipzig ermöglichen.

 

Die Freude von Yves, welcher von dieser Überraschung erst im Foyer der Arena Leipzig erfuhr, war Riesen groß.

 

Wir wünschen Yves und seiner Familie alles Gute für die Zukunft.

 

 

     

 

                                                                  (Diese Karte erhielten wir wenige Tage

                                                                  nach der Wunscherfüllung von Yves Familie.)

 

____________________________________________________________________________________________

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Hanna und Ida besuchen Apassionata

 

Vor wenigen Tagen konnte Teddy den beiden Geschwistern Hanna und Ida eine sehr große Freude bereiten, denn er konnte den beiden einen großen Wunsch erfüllen.

 

Leider sind beide Mädchen nicht gesund, so leidet die 7. Jährige Hanna an einen angeborenen Herzfehler der bei Ihr mit 22. Lebensmonaten bereits operiert werden musste.

 

Hanna ist trotz der OP nicht ganz gesund und leidet an 3 „Baustellen“ am Herzen und trägt Hörgeräte.

 

Hannas kleine 4. Jährige Schwester Ida leidet an einem Gendefekt, wodurch Sie körperlich sehr eingeschränkt ist und teilweise an dem Rollstuhl gebunden ist.

 

Da beide Kinder Pferde sehr gern haben und einmal bei Apassionata dabei sein wollten, freut sich Teddy, dass der große Wunsch der beiden ermöglicht werden konnte.

 

Wir wünschen Hanna, Ida und Ihren Eltern ganz viel Spaß an diesem besonderen Tag.

 

 

Quellenangabe der Abbildung: Die Familie von Hanna und Ida. Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Joel und Familie erhielten einen Erholungsurlaub in Graal-Müritz

 

Vor wenigen Tagen besuchte Teddy den kleinen 4. Jährigen Joel, welcher im Januar 2012 in der 29 SSW mit einem schweren Herzfehler geboren ist.

 

Nach dem großen Schock der noch jungen Familie, hat sich Joel trotz seines schweren Herzfehlers gut ins Leben gekämpft, er entwickelte sich sehr gut.

 

Joel konnte laufen, essen und war für jeden Spaß zu haben, halt ein richtiger kleiner Lausbub.

Doch dann kam der Sommer 2013 und er musste mit 1,5 Jahren am Herzen operiert werden.

 

Die OP meisterte er gut, alles lief gut und ihm ging es langsam besser.

 

Doch 2 Tage nach der OP ging es Ihm mit einmal nicht mehr so gut und er erstickte in der Nacht auf der Intensiv-Station. Joel musste 23 min reanimiert werden.

 

Durch diesen tragischen Zwischenfall, hat Joel bleibende Schäden erlitten. Er hat eine PEG Sonde, hat Spastiken, Epilepsie und kann sich kaum noch selbst bewegen und auch nicht mehr sprechen.

 

Durch diese Erkrankungen hat Joel sehr starke Probleme bei der Atmung und ist immer sehr oft verschleimt was seinem Gesundheitszustand sehr schadet.

 

Da das Schonklima an der Ostsee, welches bei chronischen Atemwegserkrankungen eine lindernde Wirkung erzielen kann, Joels Gesundheitszustand verbessern könnte, freut sich Teddy, dass er Ihn und seine Familie einen Gutschein für einen Erholungsurlaub im Ostseeheilbad Graal-Müritz direkt an der Ostsee überreichen konnte.

 

Nicht nur das die Ostseeluft Joels Gesundheitszustand verbessern könnte, so kann auch die Familie Ihren ersten gemeinsamen Urlaub ohne Stress, Kummer und Sorgen in einem speziellen Hotel mit einem „Handicap-Zimmer“ genießen und einfach einmal die Seele baumeln lassen.

 

Wir wünschen der Familie einen schönen Urlaub.

 

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Ben-Luca Erholungsurlaub in Ahlbeck

 

 

Der kleine 4. Jährige Ben-Luca leidet an einer schweren Stoffwechselerkrankung, welche das tägliche Leben der Familie sehr einschränkt.

 

Trotz dieser Einschränkungen, versucht die Familie alles Ihr mögliche zu tun, damit es dem kleinen besser geht und an nichts fehlt.

 

Damit die Familie einmal ohne Kummer und Sorgen ein paar Tage verbringen kann, hat sich Teddy da etwas einfallen lassen.

 

Neben Süßigkeiten und einen Teddybären für Ben-Luca konnte Teddy der Familie einen Gutschein für einen Erholungsurlaub in Ahlbeck (Ostsee) und einen Gutschein für einen Tagesausflug überreichen.

 

Nicht nur das die Familie durch diesen Urlaub einmal die Seele baumeln lassen kann so tut auch die Luft an der Ostsee dem kleinen sehr gut.

 

Wir wünschen der Familie einen schönen Urlaub.

 

 

 

 

Quellenangabe der Abbildung: Die Familie und Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Besuch auf der Hämatologischen und Onkologischen Station
 
Heute den 15.12.2015 hat Teddy die Pädiatrische Hämatologischen und Onkologie Station der Kinderklinik des Universitätsklinikums Magdeburg besucht.
 
Die Kinder, Eltern und die Schwestern haben sich sehr über den Besuch und die kurze Ablenkung vom Klinik Alltag sehr gefreut.
 
Teddy war heute nicht allein um den Kindern ein Lachen ins Gesicht zu zaubern.
 
Denn er hatte noch seinen neuen Wegbegleiter dem Ferngesteuerten "Kevin-Minion" mit dabei, was den Kindern sehr viel Freude ins Gesicht gezaubert hat.
 
Natürlich hatte Teddy auch für das Pflegepersonal, ein kleines Geschenk als Dank für die tägliche tolle Arbeit welche Sie leisten und für alle Kinder Geschenke wie Süßigkeiten und Teddys mit dabei.
 
Aber das war nicht alles was Teddy mitgebracht hat, da leider einige Kinder aus verschiedenen Gründen Ihr Zimmer nicht verlassen können, hat Teddy noch für die Station 5 neue Nintendo DS mitgebracht, um so den Kindern die Zeit und ein wenig Kummer und Sorgen zu vertreiben.
 
Bei allen beteiligten war die Freude sehr groß.
 
Bitte versteht, dass wir aus Pietätsgründen keine weiteren Bilder, außer dieses veröffentlichen werden.
 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Benjamin zu Besuch beim Starlight Express

 

Am 10.10.2015 besuchte Teddy den kleinen 5-jährigen Benjamin.

Benjamin ist mit einem offenen Rücken geboren, leidet an einem Wasserkopf und ist seit der Geburt an ab der Hüfte gelähmt und sitzt im Rollstuhl.

 

Benjamin ist ein Fan des Musicals „Starlight Express“.
 

Teddy konnte Benjamin und seiner Familie ein Erlebnis Wochenende inkl. Übernachtung und dem Besuch des Musicals „Starlight Express“ in Bochum organisieren und damit seinen großen Wunsch erfüllen.
 

Benjamins Augen haben vor Freude sehr gestrahlt.
 

Für die Unterstützung das wir diesen Wunsch erfüllen konnten, möchten wir uns auch noch für die Hilfe bei der Deutschen Bahn AG, der DJH Bochum Gästehaus Bermuda3Eck und dem Starlight Express bedanken.

 

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Jason-Leon Erholungsurlaub in die Lüneburger Heide

 

Am 10.10.2015 besuchte Teddy den kleinen 4-jährigen Jason-Leon und seine Familie.

 

Jason-Leon leidet u. a. an Entwicklungsstörungen und Kleinwuchs, ihm und seiner Familie konnte Teddy einen Erholungsurlaub in der Lüneburger Heide inkl. dem Besuch im Serengeti-Park und im Weltvogelpark Walsrode überreichen.

 

Die Freude des kleinen und der Familie war sehr groß.

 

Hierfür möchten wir uns noch einmal bei allen Unterstützern, wie dem Hotel und Gästehaus Schloss Bothmer, dem Serengeti-Park Hodenhagen und dem Weltvogelpark Walsrode, bedanken.

 

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Ein neues Bett und Gutschein für die Gnaze Familie für den Belantis Park für Madlen

Heute dem 26.09.2015 besuchte Teddy (auf Grund des Alters von Madlen nicht im Teddykostüm) die 15 Jährige Madlen, welche an der sehr seltenen Erberkrankung dem Adams-Oliver-Syndrom leidet.
 

Madlen hat ausgeprägte Extremitätendefekte an beiden Füßen und Händen, wie z.B. fehlende Zehen.
 

Zudem war die Schädeldecke nicht richtig zusammen gewachsen, so dass OP´s nötig waren.
 

Insgesamt wurde Madlen über 20 mal operiert und muss Ihr Leben lang Therapie und Arztbehandlungen erhalten.
 

Ihr großer Wunsch war es ein neues Bett zu bekommen, welches Ihren Bedürfnissen entspricht.
 

Da Teddy aber auch erfuhr das Madlen mal wieder sehr gern in den Belantis Park möchte, konnte er Madlen nicht nur das Bett sondern auch für Ihre gesamte Familie einen Gutschein für den Belantis Park überreichen.
 

Die Freude über das Bett und den Gutschein war riesen groß.
 

Im Namen der Familie möchte sich Teddy bei dem Belantis Park Leipzig und ganz besonders bei dem Schönebecker Warencenter für die tolle Unterstützung bedanken.

 

                                                             

                                        

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Noah wird mit Bastian Schweinsteiger Trikots überrascht

 

Am heutigen Vormittag dem 12.09.2015 wurde Noah, der heute auch noch seinen 9. Geburtstag feiert von Teddy bei einem Fußballspiel seines Vereins überrascht.
 

Noah wurde vor einigen Wochen von einem Hund angefallen und mit mehreren Hundebissen schwer verletzt.
 

Heute geht es Ihm "soweit" wieder ganz gut.
 

Noah ist großer Bastian Schweinsteiger Fan und so hat Teddy neben einem Vereinstrikot von Bastian Schweinsteiger (welches Noah seine Mitspieler vom FSV Borussia Genthin unterschreiben werden) noch ein DFB Trikot mit original Unterschrift von Bastian Schweinsteiger organisieren und überreichen können.
 

Teddy möchte sich bei dem Management von Herrn Schweinsteiger für die Unterstützung ganz herzlichst bedanken.
 

Auch ein Dank gilt der Freundin der Familie von Noah, die Teddy über Noah informiert hat und "Steffen" einen Freund von Teddy, der Teddy kurzfristig (wegen Auto Panne) zur Übergabe gefahren hat.

 

 

 

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Dwayne im Signal Iduna Park in Dortmund
 

Liebe Teddy-Freunde,

 

am 06.08.2015 wurde der kleine Dwayne von Teddy überrascht.

 

Den kleinen Dwayne hat euch Teddy ja vor wenigen Tagen vorgestellt.

 

Er musste in seinen jungen Jahren schon viel durch machen, daher ist es schön das Dwayne's größter Wunsch erfüllt werden konnte.

 

Der Kleine ist großer Borussia Dortmund Fan und wollte so gern mal wieder in den Signal Iduna Park um seine Mannschaft an zu feuern.

 

Dieser Wunsch wurde erfüllt. :)

 

Doch bevor es für Dwayne ins Stadion ging, überraschte Teddy ihn noch mit ein paar Süßigkeiten, einen Teddybären und einer Borussia Dortmund Tüte mit einem Fan Schal, einem Fan-Basecap, einem Sitz Kissen und Sticker von seiner Borussia.

 

Als der kleine Mann dann aber auch noch die Tickets sah, war der er total geschockt vor Freude.

Zu diesem Zeitpunkt wusste Dwayne aber nur das er und seine Familie beim UEFA Europa-League-Qualifikationsspiel gegen den Wolfsberger AC dabei sein werden und nicht das Teddy und EMMA (dem Maskottchen von Borussia Dortmund) noch eine Überraschung geplant hatten.

 

Denn kurz vor dem Spiel kam mit einmal ganz zufällig die EMMA auf den Tribünen in Richtung Dwayne zu gelaufen. ;-)

 

Dwayne meinte zu seiner Mama nur "Die arme EMMA kommt da unten gar nicht durch....".

 

EMMA kam aber durch und stand mit einmal vor ihm....

 

.... seine Reaktion war eine Kombination aus Freude und Verwirrung das EMMA speziell zu ihm wollte….

 

Die Freude von Dwayne war riesen groß….

 

Natürlich konnte Dwayne sich mit „seiner“ EMMA fotografieren lassen und hat jetzt neben einem Autogramm noch ein Foto und ein kleines Video von sich mit EMMA.

 

Dwayne und seine Familie konnten nach dem Besuch von EMMA dann ein schönes Spiel sehen und sogar 5 Tore für seine Borussia bejubeln.

 

Dank der Unterstützung toller Menschen konnte Teddy dem kleinen diesen tollen Tag ermöglichen, welchen er bestimmt nie wieder vergessen wird.

 

Es gab eine total süße Situation als sich die Familie und Teddy auf den Parkplätzen nach dem Spiel verabschiedeten, denn Dwayne kam zu Teddy umarmte ihn und sagte "vielen Dank…"

Dies war ein ganzer besonderer Moment, da in diesem Augenblick das Herz dieses kleinen Jungen sprach.

 

Die Familie von Dwayne und Teddy möchten sich bei den Calbenser Borussen ganz speziell bei dem Vorstand bedanken.

 

Denn die wenigen Mitglieder, die das Glück hatten, eine Karte zu reservieren, haben diese reservierte Karte an Teddy abgetreten damit er diese für Dwayne käuflich erwerben konnte.

 

Darüber hinaus gilt ein großer Dank der BVB-Stiftung "leuchte auf"  für die Spende der Fan-Artikel und ein riesen Dank gilt "EMMA" dem Maskottchen vom BVB, das sie Teddy dabei unterstützte Dwayne zu überraschen.

 

 

 

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Erholungsurlaub in Thale

 

Am heutigem Tage, dem 17.07.2015 besuchte Teddy die kleine Haylie Jane und Ihre Familie.

 

Über Haylie Jane habe ich euch ja schon berichtet, Haylie Jane kam am 26.6.2014 leblos zur Welt und musste reanimiert werden, seit dem liegt Sie im Wachkoma.

 
Teddy hatte natürlich neben der einen oder anderen kleinen Überraschung für Haylie Jane und Ihren Bruder Joshua natürlich noch eine größere Überraschung dabei.

 

Haylie Jane wird mit Ihrer Familie einen Erholungsurlaub in Thale verbringen. Neben dem Hotelgutschein konnte Teddy noch zwei weitere Überraschungen für die Familie organisieren.

 

Die Familie wird einen kompletten Tag gemeinsam in der Bodetal Therme verbringen können und an einem anderen Tag, wird die Familie einen Bauernhof besuchen, wo noch die eine oder andere Überraschung auf die Familie wartet.
 

Was die Überraschungen auf dem Bauernhof sind, werden nicht verraten, denn das ist eine Überraschung, welche die Familie erst dort erfahren wird, aber eines ist sicher, für jeden ist etwas dabei und die Familie wird sich riesig freuen.

Einen großen Dank für Ihre Unterstützung möchte ich folgenden Einrichtungen auch im Namen der Familie und allen Teddy-Freunden aussprechen.

 

  • Hotel garni Haus Sonneneck in Thale
  • der Bodetal Therme in Thale
  • dem Harzer Bauernhof in Thale

 

Im Namen aller Teddy-Freunde wünschen wir der Familien viel Spaß.

 

Euer Teddy

 

 

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Erholungsurlaub in Mirow an der Mecklenburgischen Seenplatte

 

Am heutigem Tage, dem 10.07.2015 besuchte Teddy die kleine Sarafina und Ihre Familie, da nicht ganz klar war, ob Sarafina vielleicht Angst vorm Kostüm habe, ist Teddy lieber ohne Kostüm erschienen.

 

Sarafina wurde im September 2013, mit einem Loch im Herzen und einem Herzklappen Fehler, geboren.

 

Jede Erkältung und jedes Fieber bedeutet für Sarafina Lebensgefahr, erst vor wenigen Tagen, musste Sarafina schnell in ärztliche Behandlung, da Sie Blau anlief.

 

Bei dem heutigen Besuch hatte Teddy ein paar Überraschungen für Sarafina, Ihre zwei Geschwister und die Eltern im Gepäck.

 

Neben Süßigkeiten und für jeden einen Plüschteddybären, welchen die Drei gleich in Ihre Arme geschlossen haben, hat Teddy noch einen Gutschein für einen Erholungsurlaub für die Familie an der Mecklenburgischen Seenplatte mit dabei.

 

Die Freude war natürlich sehr groß.

 

Ein großer Dank für die Unterstützung gilt Familie Stegemann aus Mirow und der Mirower Schifffahrtsgesellschaft und allen Teddy Freunden und Unterstützer.

 

Im Namen aller Teddy-Freunde wünschen wir der Familien viel Spaß.

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Therapiehilfe

 

Am 01.05.2015 hat Teddy den kleinen Noah und seine Familie besucht.

 

Noah ist am 24.09.2013 geboren und ist an Morbus Krabbe erkrankt.

 

Die Diagnose bedeutet, dass Noah keine hohe Lebenserwartung hat und mit Schmerzen sowie Krämpfen kämpfen muss.

 

Durch eine Therapie in Bottrop kann Noah geholfen werden, da die Familie ein Auto hat, welches dringende Reparaturen benötigt und eine so weite Fahrt nicht möglich ist, konnte Teddy-Wuensche e.V. dabei helfen, dass Sie mit einem Fahrer inkl. Leihwagen doch zu der dringenden Therapie nach Bottrop kommen.

 

Auf diesem Wege wünschen wir dem kleinen und seine Familie eine schöne Zeit in Bottrop und das die Therapie das gewünschte Ziel bringt.

 

 

 

Teddy und die Familie möchten sich bei dem Autohaus Böttche aus Dessau, dem Autohaus Calbe, Herrn Frister und MediDent Zahntechnik Beck aus Kölleda für Ihre Unterstützung danken.

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Urlaub in Waren an der Müritz

 

Am 17.04.2015 besuchte Teddy Finn und seine Familie.

 

Finn wurde 2012 geboren, da bei der Geburt leider nicht alles so gelaufen ist, wie es sollte, war Finn eine Todgeburt und lag anschließend im Koma.

 

Durch dieses Schicksal kann Finn nicht laufen, sitzt in einer Sitzschale, hat Anfälle und immer wieder Atemaussetzer.

 

Aber dank seiner Familie und seinem tollen Therapiehund Balu meistert Finn sein Leben so gut er kann.

 

Teddy hatte bei seinem Besuch, ein paar Überraschungen im Gepäck, wie z.B. einen Plüschteddybären den Finn gleich in die Arme geschlossen hat.

 

Natürlich war das noch nicht alles.

 

Da Finn die Luft an der Mecklenburgischen Seenplatte gut tun würde, hat Teddy versucht, für Finn und seiner Familie, einen Erholungsurlaub zu organisieren. Natürlich auch so, dass Finn sein treuer Begleiter Balu mit dabei sein darf.

 

Dank der Spender und Unterstützer konnte Teddy der Familie, einen 14-tägigen Erholungsurlaub in einem Ferienhaus, in Waren an der Müritz überreichen.

 

Darüber hinaus hatte Teddy noch zwei kleine weitere Überraschungen für die Familie dabei, einen Gutschein für alle inklusive Balu für den Besuch in das Müritzeum in Waren und ein Gutschein für die ganze Familie für den Bärenwald Müritz.

 

Ein großer Dank gilt allen Spendern/ Unterstützern, dem Team des Müritzeum in Waren und dem Bärenwald Müritz.

 

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Urlaubsgrüße von Fabian und seiner Familie

 

Mit den Worten, "Danke für den schönen Urlaub, hier ist es echt klasse", meldete sich die Familie von Fabian aus dem Erholungsurlaub aus den Harz bei Teddy.

 

An diesen Urlaubsgrüßen möchten euch die Familie und Teddy gern teilhaben lassen.

 

Quellenangabe der Abbildung: Familie von Fabian. Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Erholungsurlaub in Tanne

 

Da Fabian warscheinlich vor dem Teddy-Kostüm Angst gehabt hätte besuchte unser Vereinsvorsitzender Fabian und seine Familie, am 11.04.2015 als privat Person.

 

Fabian ist am 12.10.05 als gesundes Kind auf die Welt gekommen. Im Alter von 6 Monaten wurde er an einem Wasser Hoden operiert.

 

Von diesem Tage an hat Fabian nicht mehr richtig getrunken und kaum noch Nahrung in sich behalten und seine Entwicklung blieb stehen.

 

Nach und nach kam heraus, dass mit ihm etwas nicht stimmt, erst hieß es Kiss Syndrom dann Entwicklungsverzögerung.

 

Fabian hat in seinem jungen Leben viele Krankenhausaufenthalte hinter sich.

 

An ihm wurde viel getestet viel Blut entnommen aber leider ohne richtiges Ergebnis.

 

Fabian wurde u.a. auf Epilepsie medikamentös behandelt. Leider verschlechterte sich sein Zustand zusehends, er wurde immer dünner und hat fast gar nichts mehr gegessen, sodass auch schon über eine Magensonde nachgedacht wurde.

 

Auf Drängen der Eltern wurde die Behandlung der Epilepsie abgebrochen und vom Tage an hat Fabian wieder gegessen und auch zugenommen.

 

Fabian ist jetzt 9 Jahre alt und auf dem Stand eines acht Monate alten Säuglings, kann nicht alleine essen nicht trinken sich nicht äußern und dieser Zustand wird sich nie ändern. Er wird immer auf den Rollstuhl und auf fremde Hilfe angewiesen sein.

 

Aber Fabian weiß, wer es gut mit ihm meint und diese Menschen schließt er auch in sein Herz, was diese Menschen dann auch sehr schnell merken.

 

Nun konnte Teddy-Wuensche e.V. durch die Unterstützung der Spender und Unterstützer der Familie einen Erholungs-Urlaub in Tanne (Harz) überreichen.

 

Teddy konnte darüber hinaus noch ein paar Ausflüge für die Familie organisieren.

 

So wird die Familie inkl. Therapiehund mit der Seilbahn auf den Hexentanzplatz fahren können und dort auch den Tierpark Hexentanzplatz besuchen.

 

Da Fabian viel Spaß an einer Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn (Brockenbahn) haben würde, hat Teddy der Familie noch die Fahrkarten für die Fahrt auf den Brocken für die Hin,- und Rückfahrt überreichen können.

 

Teddy möchte im Namen aller Teddy-Freunde der gesamten Familie einen schönen Urlaub wünschen.

 

Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Spendern und Unterstützern bedanken, den NUR durch Euch, ist es Teddy überhaupt erst möglich, diesen kleinen Helden eine Freude ins Gesicht zu zaubern.

 

Ganz besonders möchten wir uns bei folgenden Unterstützern bedanken:

 

 

• Tannenpark Freizeit GmbH
• Seilbahnen Thale
• Tierpark Hexentanzplatz
• Harzer Schmalspurbahnen

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Urlaub in Thale

 

Liebe Teddy-Freunde,

 

am heutigen Tag dem 14.02.2015 konnte Teddy dem kleinen Jannik, der an Muskelschwund erkrankt ist und Tiere und die Natur sehr gern hat, überraschen.

 

Durch die Unterstützung von Spendern und Unterstützer konnte Teddy der Familie einen 6. Tägigen Urlaub in Thale überreichen.

 

Teddy konnte darüber hinaus noch ein paar Ausflüge für die Familie überreichen.

 

So wird die Familie mit der Seilbahn auf den Hexentanzplatz fahren können, dort werden Sie den Tierpark Hexentanzplatz und das Hexenhaus Thale besuchen.

 

An einem anderen Tag kann die Familie einen ganzen Tag in der Bodetal Therme Thale inkl. Mittagsessen verbringen.

 

Da die Familie in den letzten Jahren sehr viel durchgemacht hat, hat Teddy noch für die Oma und Opa von Jannik (die Ihren Sohn Erik vor 2 Jahren mit 10 Jahren an einem Gehirntumor verloren haben) einen Wochenend-Gutschein in einem Hotel ganz in der Nähe, wo auch Jannik und seine Familie ihren Urlaub verbringen werden, inkl. einem Abendessen für die gesamte Familie, überreichen können.

 

Teddy und alle Teddy-Freunde wünschen der gesamten Familie einen schönen Urlaub, wo Sie einmal die Seele baumeln lassen können und zusätzlich möchten wir uns bei allen Spendern/ Unterstützern bedanken, ganz besonders bei folgenden:

 

• Hotel garni “Haus Sonneneck” in Thale
• Gaststätte und Pension „Hexentreff“ in Thale
• Seilbahnen Thale
• Tierpark Hexentanzplatz
• Hexenhaus Thale
• Bodetal Therme Thale

 

Vielen Dank euer Teddy.

 

P.s. Bei dieser Übergabe war ein Kamara-Team von RTL Punkt 12 dabei, dieser Bericht mit der Übergabe bei Jannik wird (wahrscheinlich) nächste Woche im TV zusehen sein.

Quellenangabe der Abbildungen: Reporterin (Cecilia Mlayeh) und Familie von Jannik. Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Annalisa in Berlin bei "Berlin - Tag und Nacht"

 

Liebe Teddy-Freunde,

wie Ihr wisst, konnte Teddy durch die Hilfe vieler Spender/ Unterstützer/ Helfer, Annalisa am 01.02.2015 im Kinderhospiz zwei große Wünsche erfüllen.

Vom 02.02.2015 bis 03.02.2015 ging die Reise, für Annalisa, Ihrer Familie und einer Pflegebegleitperson aus dem Kinderhospiz, bereits nach Berlin.

Nach der Anreise hieß es am Nachmittag „Fotoshooting“ inkl. Stylen (Make-Up und Haare machen), dieses Fotoshooting hat Ihr viel Spaß gemacht.

Am Abreisetag Tag hieß es am frühern Nachmittag dann, die Stars von „Berlin – Tag und Nacht“ kennenlernen…..

Die Aufregung war groß, Annalisa und Ihre Familie machten sich "schick" um dann gemeinsam nach "Berlin - Tag und Nacht" zu fahren. Wie Ihr auf dem Gruppenfoto sehen könnt.

Bevor ich viel sage, wie es Annalisa gefallen hat, sage ich nur eines "Fotos sagen mehr als tausend Worte"…..



Teddy und alle Teddy-Freunde, möchten sich noch einmal bei allen Unterstützern (egal in welcher Form) herzlichst für die Unterstützung bedanken.

Wir freuen uns alle das Wir gemeinsam Annalisas Wunsch erfüllen konnten und Ihr und Ihrer Familie zwei schöne Tage bereiten konnten.

 

Quellenangabe der Abbildungen: Familie von Annalisa und Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Teddy besucht Annalisa im Kinderhospiz

 

Liebe Teddy-Freunde,

am 01.02.2015 besuchte Teddy die 15 Jährige Annalisa aufgrund des Alters von Annalisa nicht im Teddykostüm.

Die Freude über den Besuch war groß und wurde immer größer bis auch Freudentränen flossen.

Denn Teddy hatte für Annalisa zwei große Überraschungen mit dabei und konnte somit zwei riesen große Wünsche von Annalisa erfüllen.

Da Annalisa riesen großer Fan von „Berlin-Tag und Nacht“ und der Musikband „Frei.Wild“ ist, hat Teddy da etwas organisiert.

Einmal wird Annalisa Ihre Stars von „Berlin – Tag und Nacht kennenlernen, am Anreisetag wird Annalisa zusätzlich an einem professionellen Fotoschooting teilnehmen.

Für die zwei Tage wird die gesamte Familie mit einer Pflegeperson in einem schönen Hotel übernachten.

Am Abreisetag wird Annalisa dann alle Stars von „Berlin – Tag und Nacht“ kennenlernen.

Darüber hinaus wird Annalisa Ihre Lieblingsband „Frei.Wild“ im April in Dresden, bei einem Meet and Great und anschließendem Konzert kennenlernen.
Teddy möchte allen Unterstützer/ Spender danken, ganz besonders

• Hotel Dietrich Bohnhoeffer
• Fotostudio Beautyshots
• dem Team von „Berlin – Tag und Nacht“
• der Band „Frei.Wild"

Alle Teddy-Freunde wünschen Annalisa viel Spaß und alles gute.

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Urlaub im Harz

 

Liebe Teddy-Freunde,

am heutigen Nachmittag dem 22.11.2014 besuchte Teddy die kleine 3. Jährige Annabelle, die es nach der Entfernung des Tumors wieder gut geht.

Nach dem ersten „Schock“ vor diesem mannsgroßen Teddy, war die Freude über die mitgebrachten Kleinigkeiten, wie Süßigkeiten, ein großen Plüsch-Teddybär und ein Filly-Pferdchen, sehr groß.

Als Teddy dann die weiteren Überraschungen der Familie übergab, rollten vor Freude auch Tränen.

So kann Teddy die Familie 5. Tage in das Hotel „Tannenpark“ nach Tanne im Harz schicken.

Aber Teddy hat sich dann noch etwas für den einen oder anderen Tag einfallen lassen, und zwar folgende Ausflüge:

• ein Besuche im Tierpark Hexentanzplatz mit dazu gehöriger Berg und Talfahrt mit der Seilbahn

• den Besuch des Hexenhauses auf dem Hexentanzplatz

• ein Aufenthalt im VITAMAR Freizeit- und Erlebnisbad

• und ein Besuch beim Brockenbauer unweit vom Hotel

In diesem Moment verstand die Familie, das Sie das erste Mal gemeinsam in den Urlaub fahren können, um alle Sorgen und Ängste der letzten Wochen einmal vergessen zu können.

Aus diesen Gründen möchte Teddy auch im Namen der Familie sich bei allen Helfern und Unterstützern bedanken.

Ganz besonders bei den folgenden Helfern und Unterstützern:

Tannenpark Freizeit GmbH in Tanne, Bodetal Tourismus GmbH, Seilbahnen Thale GmbH, Hexenhaus-Thale GmbH, VITAMAR Freizeit- und Erlebnisbad, Fam. Thielecke vom Brockenbauer und den Mitarbeitern und Kunden der ESSO-Station Calbe.

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Niklas bei seinem FC Bayern München

 

 

Liebe Teddy-Freunde,

 

wie Ihr wisst, konnte Teddy dem 12. Jährigen Niklas, der an einem bösartigen Tumors des Lymphsystems erkrankt war, seinen größten Traum, einmal in der Allianz Arena seinen FC Bayern bei einem Spiel zu sehen, erfüllen.

 

Nun konnte der Traum am diesem Wochenende 03. Oktober 2014 – 05. Oktober 2014 erfüllt werden.

 

Nach einer langen Autofahrt, die durch einige Staus knapp 8 Stunden gedauert hat, kam die Familie am Freitag im Hotel Hotel König Ludwig II. aus Garching bei München an, nach dem einchecken und einer kurzen Pause, ging es für die Familie auf das Oktoberfest, wo sie viele Eindrücke sammeln konnten.

 

Am Samstag war nun der große Tag, vor dem Spiel ging ging es dann in die „Erlebniswelt“, wo die Familie neben vielen Pokalen und Ausstellungen des FC Bayern noch viele weitere Informationen und Eindrücke sammeln konnten.

 

Die Aufregung von Niklas und der Familie wurde dann immer größer je näher das Spiel rückte.

 

Am Samstag Nachmittag hieß es dann, WIR SIND DABEI bei dem Spiel FC Bayern gegen Hannover 96, da es geklappt hat, dass Teddy auch noch gute Karten für die Familie kaufen konnte, war die Familie sehr nah am Spielfeld, so dass die Mama sogar meinte,

 

„Bessere Plätze hätten wir nicht haben können, wir müssen aufpassen, dass sie Niklas nicht noch als Auswechselspieler nehmen, so nah sitzen wir dran...

 

Einfach spitze...


Danke Maik Kupl von teddy-wuensche.de...“

 

Dass Niklas sein FC Bayern bereits früh in Führung ging, war für ihn natürlich ein super schönes Erlebnis. Am Ende konnte Niklas noch weitere 3-mal jubeln, denn sein FCB hat mit 4:0 gegen Hannover 96 gewonnen.

 

Am Sonntag, bevor es wieder nach Hause ging, in der Hoffnung, dass die Familie diesmal von so vielen Staus verschont bleiben wird, hieß es noch mal wir schauen uns ein wenig München an.

 

Das Fazit für Niklas kann man aus den folgenden Zeilen erkennen, denn diese Zeilen hat Niklas an Teddy per Kurznachricht gesendet.

 

„Das Spiel war richtig cool gestern……“
„Das hat auf jeden fall Wiederholungsbedarf ….“
„Vielen Dank ….“

 

Teddy und die Familie möchten sich bei allen Teddy-Freunden für Ihre Unterstützung bedanken.

 

Ein besonders großer Dank gilt:

 

- dem Hotel König Ludwig II. aus Garching bei München

 

- dem Bau Unternehmen JBR Bau GmbH Calbe/ Saale

 

- und dem FC Bayern München für die Reservierung der Kauftickets
für die Familie und dem Trikot von Herrn Mario Götze und
zusätzlich Herrn Mario Götze für das signieren und den
persönlichen Gruß an Niklas

 

Quellenangabe der Abbildungen: Eltern von Niklas und Jolina. Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Vanessa in Thale

 

 

Liebe Teddy-Freunde,

 

wie Ihr wisst, hat Teddy am 15.12.2013 Vanessa und Ihren Eltern mit einem Urlaubsgutschein für 6 Übernachtungen in der Ferienwohnung "Blum" und einen dazu gehörigen eintägigen Aufenthalt in der Bode-Tal-Therme in Thale, überrascht.

 

Die Familie sendete am gestrigen Sonntag liebe Grüße und ein paar Fotos von Ihrem Urlaub an Teddy, diese Grüße möchte und darf Teddy mit allen Teddy-Freunden teilen.

 

Aussagen der Mutti von Vanessa:

 

„Die Ferienwohnung Blum ist sehr zu empfehlen, die Familie ist sehr nett und hier ist alles prima“

 

„Vielen lieben Dank Teddy für diesen schönen Urlaub“

 

„Vanessa und uns gefällt es hier prima“

 

„Wir konnten einiges erleben, wir sind an einem Tag Seilbahn gefahren, da die Gondel komplett aus Glas war, konnte man sehr gut nach unten und in die Schluchten gucken, da war uns schon ein wenig mulmig.“

 

„Einen anderen Tag waren im DDR-Museum in Thale, sehr schön und interessant, vor allem wenn man so in die Vergangenheit zurückgeholt wird, für Vanessa war es natürlich auch interessant, wie so ein Klassenzimmer damals aussah“

 

„Im Flugzeugmuseum in Wernigerode waren wir auch, das war es auch sehr interessant, wie du auf dem Foto sehen kannst, ist Vanessa auch selber geflogen zumindest fast.“

 

„Es war wirklich sehr schön und dafür möchten wir Dir noch einmal ganz herzlichst DANKE sagen, du darfst natürlich die Bilder die wir dir geschickt haben,, sehr gern veröffentlichen, damit alle Teddy-Freunde, Sponsoren und Spender sehen, wie viel Freude du vor allem Vanessa gemacht hast.“

 

Teddy möchte sich bei Vanessa und Ihrer Familie für Ihre lieben Worte, den Fotos und der Erlaubnis zur Veröffentlichung bedanken.

 

Darüber hinaus gilt ein großer Dank allen Unterstützer und Spender für Ihre Unterstützung, damit wir Vanessa und Ihrer Familie diesen Urlaub ermöglichen konnten.

 

Euer Teddy

 

Quellenangabe der Abbildungen: Eltern von Vanessa. Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Urlaubsgrüße von Pia und Familie

 

 

Liebe Teddy-Freunde,

 

wie Ihr wisst, hatte Teddy am 29.03.2014 die kleine Pia und Ihre Familie besucht. Bei dem Besuch hatte Teddy für die Familie u.a. einen Reisegutschein mit ein paar Besonderheiten dabei.

 

Nun erreichte Teddy von der Familie viele liebe Urlaubsgrüße, die Teddy mit Euch allen teilen möchte und auch teilen darf.

 

Wie mir die Mutti von Pia berichtet, hat die Familie einen total schönen Urlaub und fühlt sich sehr wohl.

 

Nun ein paar Auszüge von den Informationen, die Teddy in den letzten Tagen, von der Familie erhalten hat:

 

„Das Hotel ist prima…….“

 

……..“Essen super und alle sehr nett……“ 

 

……..“Heute waren wir 2 Stunden wandern. Pia im Bollerwagen durch den Wald…..“

 

„Danke für die schönen Tage, wir wünschen euch alles alles Liebe…..“

 

„Pia wurde im Hotel noch mit einem Hufeisen und einer sehr schönen selbstgestalteten Pferdedecke überrascht…..“

 

„Die fast 2 stündige Kutschfahrt war sehr schön, das Pferd ein Friese wurde extra für Pia noch hübsch zurecht gemacht und der Kutscher war traditionell angezogen. Paul hat in der Zeit aus einem Stück Metall selbstständig ein Messer schmieden dürfen“…….

 

„Vormittags waren wir in der sehr hübschen Altstadt von Goslar wo wir an der alten Marktkirche unter einem alten Baum zu Mittag gegessen haben“……

 

„Nochmals Danke für die schönen Tage“…..

 

Teddy und alle Teddy-Freunde möchten sich bei allen bedanken die Pia und Ihrer Familie diese schönen Tage ermöglicht haben und danken Pia und Ihrer Familie für die lieben Urlaubsgrüße und Bildern.

 

Quellenangabe der Abbildungen: Eltern von Pia und Paul. Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Niklas und der FC Bayern München

 

 

Liebe Teddy-Freunde,

am 10.08.2014 sah Teddy, den an einem bösartigen Tumors des Lymphsystems erkrankten 12-jährigen Niklas wieder, welcher einmal in der Allianz Arena seinen FC Bayern München zu sehen möchte.

 

Niklas wurde von der Mutti und Teddy „ausgetrickst“, denn eigentlich hieß es das Niklas mit seiner Schwester Jolina und Mutti zum Baden nach Schönebeck in das Solequell Bad Selzelmen fahren.

 

Als Sie angekommen waren, sah Niklas auf dem Parkplatz Maik alias Teddy von Teddy-Wuensche e.V. und war neben Freude auch sehr überrascht.

Nach einen kurzen Wiedersehen Gespräch, wurde dann klar, um was es geht, den Maik alias Teddy, hatte zwei riesen Überraschungen mitgebracht, worüber sich Niklas und die ganze Familie sehr gefreut haben.

Neben einen Gutschein für ein komplettes Wochenende vom Hotel König Ludwig II. aus Garching bei München, hatte Maik alias Teddy noch 4 Eintrittskarten für das Spiel FC Bayern München gegen Hannover 96 dabei.

Das Teddy-Wuensche e.V. diesen Wunsch von Niklas erfüllen konnte, liegt an die Unterstützung der Spender und Sponsoren dafür vielen Dank.

Ein großer Dank gilt:
 

  • dem Hotel König Ludwig II. aus Garching bei München, für das sponsern des Gutscheins
  • dem Bau Unternehmen JBR Bau GmbH Calbe/ Saale, für das große Herz und die großzügige Spende von 200,00€
  • und dem FC Bayern München für die Reservierung der Kauftickets für die Familie und dem Trikot von Herrn Mario Götze und zusätzlich Herrn Mario Götze für das signieren und den persönlichen Gruß an Niklas

 

Die Familie, Teddy und alle Teddy-Freunde danken allen Unterstützern.

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) und Eltern von Niklas und Jolina

Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Niklas und der FC Bayern München

 

 

Ostern 2014 einmal anders.......
 


"Bei uns war zu Ostern ein Teddybär, der uns überrascht hat."
 


So oder so ähnlich wird Niklas (11) der an einem bösartigen Tumor des Lymphsystems erkrankte und seine Schwester Jolina (6) ihr Ostern bei Ihrer Familie und Freunden beschreiben.
 


Teddy besuchte Niklas und seine Schwester Jolina und überraschte die beiden mit dem ersten Teil der Wunscherfüllung von Niklas, einmal in seinem Leben in die Allianz Arena seinen FCB spielen zu sehen.
 


Bevor dieser Wunsch erfüllt werden kann (was an der endenden Bundesliga-Saison und der NOCH nicht exestierenden Tickets für die kommende Saison liegt) konnte Teddy Ihm dennoch schon die erste kleine Freude bereiten.

 

Teddy konnte Ihm ein HANDSIGNIERTES Trikot von seinem Lieblingsspieler Mario Götze überreichen.
 


So konnte sich nicht nur Niklas über sein eigenes nur für Ihn unterschriebenes Trikot von Mario Götze mit dem Gruß "Für Niklas von Mario" + Autogramm freuen, sondern Jolina hat sich auch ganz besonders über das mitgebrachte Spiel von SpongeBob Schwammkopf sehr gefreut.
 


Natürlich gab es auch für beide noch einen Teddybären und das eine oder andere an Leckereien in Form von Süßigkeiten.
 


Da wurden die Augen, nicht nur bei den Kindern feucht.
 


Für die Hilfe und das Sponsern des Trikots bedanken sich die Familie, Teddy und alle Teddy-Freunde bei Mario Götze und Frau Metz vom FC Bayern München.

*Sobald Teddy-Wuensche e.V. die Summe zusammen hat und die Karten für die kommende Saison von Frau Metz an Teddy überreicht werden, werden diese Karten an Niklas und seine Familie überreicht, wir werden hier darüber informieren.

 

 

Quellenangabe der Abbildungen: Eltern von Niklas und Jolina. Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Urlaub in Goslar

 

Am 29.03.2014 besuchte Teddy die kleine Pia und Ihren Bruder Paul.

 

Teddy hatte für Pia, Paul und Ihren Eltern ein paar schöne Überraschungen mit gebracht.
 

Für Pia war natürlich die Überraschungstüte mit Gummibären und einigen anderen Süßigkeiten und vor allem der Plüsch Teddybär am interessantesten, so hat Sie diesen auch gleich an sich genommen. :-)

 

Als Teddy den Eltern die Überraschungen gab, flossen einige Freuden-Tränen, den Teddy hat folgende Überraschungen mitgebracht:

 

Ein Urlaubsgutschein inkl. 5 Übernachtungen im Sonnenhotel Wolfshof in Goslar für die komplette Familie.

 

Aber dabei blieb es nicht, den Teddy hat sich da noch etwas anderes ausgedacht und zwar zwei Tagesausflüge.

 

Da Pia durch Ihre Therapien, das Wasser und den Kontakt mit Pferden sehr mag, hat Teddy noch folgendes organisiert.

 

1.

Für die gesamte Familie einen Tagesausflug zum Aquantic Schwimmpark in Goslar, wo die Familie einen ganzen Tag verbringen und es sich gut gehen lassen kann

 

und

2.

Einen Tagesausflug zum Reiterhof Sonnenhof in Clausthal-Zellerfeld wo die Familie dann folgendes erleben wird:

 

  • Reittherapie und mit den Pferden im See Baden gehen (wenn das Wetter mitspielt)

 

  • Für Paul Traktor fahren

 

  • Grillen für die ganze Familie

 

  • Kutschfahrt für die gesamte Familie zum Naturhof Mühlenberg in Clausthal-Zellerfeld, wo es dann die Möglichkeit gibt, Lämmchen mit der Flasche zu füttern und andere "Hof"-Tiere zu beobachten und mit Ihnen in Kontakt zu treten

 

Die gesamte Familie und Teddy möchten sich, bei allen Unterstützer wie das Sonnenhotel Wolfshof und dem Aquantic Schwimmpark in Goslar, sowie bei den Reiterhof Sonnenhof und dem Naturhof Mühlenberg in Clausthal-Zellerfeld, für Ihre Unterstützung bedanken. 

 

 

Quellenangabe der Abbildungen: Eltern von Pia und Paul. Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Kettcar und Gutschein für das Tropical Island

 

Am 01.03.2014 besuchte Teddy den kleinen Rino und seine Schwester Rania.

 

Die Freude von Rino, Rania und den Eltern war groß, als Sie Teddy sahen, vor allem als Rino das Kettcar gesehen hat. ;-)

 

Aber nicht nur das Rino sich so über das Kettcar freute, nein er meinte gleich zu Teddy, "Ria darf auch mit fahren". :-)

 

Nach dem Rino sein neues Kettcar ausprobiert hatte, ging es für Rino und Rania an die Tüte die Teddy noch mit gebracht hat.

 

Neben vielen Süßigkeiten, einen Teddybären für Rino und Rania gab es noch einen Gutschein vom Tropical Island für den Besuch inkl. allen Eintritten und einer Übernachtung für die gesamte Familie.

 

Die Freude der Familie war sehr groß....... :-)

 

Teddy, die gesamte Familie und alle Teddy-Freunde möchten sich bei Frau Christin Hansen für das Spenden des tollen Kettcars und beim Tropical Island für das Sponsern des Gutscheins ganz herzlich bedanken.

 

Nur durch Euch konnte Teddy der gesamten Familie und vor allem Rino und Rania ein sehr großes lächeln ins Gesicht und die eine oder andere kleine Freuden träne in die Augen zaubern.

 

 

Quellenangabe der Abbildung: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Nachtrag: Rino und Familie im Tropical Islands

 

 

Quellenangabe der Abbildungen: Eltern von Rino und Rania. Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

Hausbesuch bei Lara-Celine


Vor 7. Wochen besuchte Teddy die kleine Lara-Celine auf der Kinderkrebsstation der Uniklinik Magdeburg.


Nun gibt es gute Nachrichten, die kleine Maus ist seit knapp 4. Wochen wieder zu Hause.


Ihre Narben heilen gut und soweit geht es Ihr auch wieder besser, sodass Sie vielleicht ab nächste Woche wieder in die Schule kann.


Da Teddy der Kleinen im Krankenhaus versprach das er Sie, wenn Sie wieder zu Hause ist, noch einmal besuchen wird, wurde dieses versprechen von Teddy heute dem 08.02.2014 eingelöst.
 

Die Freude von Lara-Celine war groß, als Sie Teddy in das Wohnzimmer sehen kam.


Dank der liebevollen Spende des Herrn Pape von L&S Kleinmöbelversand der eine wunderschöne "Stappelbank" zur Verfügung stellte, war die Freude noch größer.

 

Neben einen großen Dank der Familie an Teddy, geht ein großer Dank der Familie und von Teddy, an Herrn Pape von L&S Kleinmöbelversand für die großzügige Spende der "Stappelbank".

 

Quellenangabe der Abbildungen: Fam. Ellguth, die Eltern von Lara-Celine. Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

 

Isabell bei Andrea Berg

 

Am 16.01.2014 fand der 2te und letze teil der Überraschung für die kleine Isabell, die 2009 an Leukämie erkrankte, statt.

 

Isabell ist ein großer Andrea Berg Fan. Die Musik von Andrea Berg hat Isabell immer begleitet, gerade im Krankenhaus ........, sodass Sie jedes Lied mitsingen kann.

 

Teddy konnte ein Meet and Greet (ein persönliches Treffen) zwischen Isabell und Andrea Berg vor dem Konzert in der Getec Arena in Magdeburg organisieren, dies erfuhr die kleine aber erst als Sie mit Ihrer Mutti und Teddy auf dem Gelände der Getec Arena ankamen. :-)

 

Ihre Worte als Sie dies erfuhr waren, "Oh nein".......... ;-) nach diesem "kleinen Schock", freute Sie sich und konnte es kaum erwarten Andrea kennen zu lernen.

 

Als Andrea in den Raum kam, war die kleine total überwältigt und konnte es kaum glauben, dass Andrea wirklich vor Ihr steht, sodass Sie gleich nach der Hand Ihrer Mutti griff.

 

Neben einem netten Gespräch bekam Isabell ein Autogramm und Andrea nahm die Kleine in den Arm, sodass ein schönes Erinnerungsfoto mit Isabell, Andrea Berg, die Mutti und Teddy gemacht werden konnte.

 

Anschließend war aber nicht Schluss, in einem extra privaten Bereich wurde uns die Möglichkeit gegeben, das komplette Konzert anzusehen.

 

Dieses Ereignis wird die kleine wahrscheinlich nie vergessen.

 

Die Mutti verriet Teddy später, was Isabell Ihr sagte "Mutti, als Andrea in den Raum kam, wurde mir total heiß....."

 

Ich glaube dieser Satz, sagt alles über Ihre Freude aus..........

 

Isabell, die Mutti und Teddy möchten sich noch einmal bei Andrea Berg, dem Management und allen Mitarbeitern für Ihre Hilfe und für das Ermöglichen dieser Überraschung bedanken.

 

!!!Vielen herzlichen DANK!!!

 

*als kleine Erinnerung ein paar Fotos

 

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

 

Gesellschaftsspiele für Isabell

 

Am 30.12.2013 besuchte Teddy die kleine Isabell die 2009 an Leukämie erkrankt ist und überraschte Sie mit einem Paket Gesellschaftsspielen, die Sie sich gewünscht hat.

 

Neben einigen Süßigkeiten und einen kleinen Teddybären, den die kleine gleich in Ihre Arme schloss, freute Sie sich über die Gesellschaftsspiele "Monopoly" und "Bibi und Tina - Das große Springreiten".

 

Ein großer Dank gilt Herrn Kriebel von Babyausstatter, Neu und Second Hand & Korbmacher Kriebel aus Calbe für das Sponsern des "Monopoly" Spieles.

 

Alle Teddy-Freunde wünschen der kleinen alles Gute und viel Spaß mit Ihren neuen Spielen.

             

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

 

Geschenkgutschein für Lara-Celine und Ihre Eltern
 

Am 21.12.2013 hat Teddy die kleine Lara-Celine auf der Kinderkrebsstation der Uniklinik Magdeburg besucht.

Neben vielen Süßigkeiten und natürlich einen kuscheligen Teddybären hatte Teddy für die gesamte Familie noch eine große Überraschung dabei.

Einen Geschenkgutschein für die Saison 2014, für den Besuch im Serengeti-Park Hodenhagen inklusive Übernachtung in der King-Lodge.

Im Namen aller Teddy-Freunde, möchte Teddy der gesamten Familie ein unvergessliches "Abenteuer" im Serengeti-Park wünschen, genießt die Serengeti.

 

Natürlich besuchte Teddy anschließend noch einen weiteren Jungen und ein Mädchen, welche er mit je einen kuscheligen Teddybären eine kleine Freude bereitete.

 

Einen großen Dank gilt dem Team des Serengeti-Parks für Ihre Unterstützung.

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

Geschenk Gutschein für Vanessa und Ihre Eltern

 

 

Am 15.12.2013 wurde Vanessa und Ihre Eltern von Teddy mit einem Gutschein überrascht.

 

Der Wert des Gutscheins belief sich auf 6 Übernachtungen in der Ferienwohnung "Blum" und dazu einen eintägigen Aufenthalt in der Bodetal-Therme in Thale.

 

So freute sich nicht nur die Familie über diesen Gutschein, sondern Vanessa freute sich noch ganz speziell über den Teddybären und die Süßigkeiten, die Teddy nur für Sie mitgebracht hatte.

 

Teddy möchte sich auch im Namen der Familie, bei der Familie Senftner aus Thale, für die Bereitstellung des Urlaubsgutscheines ganz herzlichst bedanken.

 

 

 

Quellenangabe der Abbildungen: Maik Kuplich (Teddy-Wuensche e.V.) Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt mir vor.

____________________________________________________________________________________________

 

 

 

Wochenend-Gutschein für Jette und Ihre Eltern

 

 

Am 09.11.2013 konnte Teddy der kleinen Jette und Ihren Eltern einen großen Wunsch erfüllen.

 

So brachte Teddy nicht nur Süßes, einen Teddybären zum Kuscheln für die Kleine, sondern noch einen Gutschein für ein komplettes Wochenende in dem wunderschönen Forsthaus Georgshöhe in Thale.

 

Die Freude der Familie war sehr groß.

 

Einen großen Dank gilt der Familie Kaiser, die Besitzer des Forsthauses, für das sponsern dieses Gutscheins.

 

Auf diesem Wege möchten alle Teddy-Freunde der kleinen Jette und Ihrer Familie ein wunderschönes Wochenende in Thale wünschen.



Es gibt noch eine kleine Überraschung, wovon die Familie noch nichts weis, wenn diese in Thale im Forsthaus angekommen ist. :-)

 

 

 

Quellenangabe der Abbildungen: Vivien Bogdanski (Die Erlaubnis zur Veröffentlichung des Bildes liegt mir vor)

____________________________________________________________________________________________

 

 

 

Fußbälle für die Caritas Wohn- und Förderstätte St. Lorenz in Burgkemnitz

 

Die Bewohner leiden an geistigen und auch mehreren geistigen Behinderungen. Teddy konnte so neben Spielwaren und Süßigkeiten auch die ersehnten neuen Fußbälle übergeben.

 

____________________________________________________________________________________________